Fußball-Oberliga : PSV Neumünster bricht völlig ein

Avatar_shz von 18. August 2019, 19:11 Uhr

shz+ Logo
Endstation Phönix: Marvin Baese (PSV, links) findet in Noor Al Tamemy seinen Meister.
Endstation Phönix: Marvin Baese (PSV, links) findet in Noor Al Tamemy seinen Meister.

Die Personalsorgen sind beim 0:5 gegen Phönix Lübeck nicht zu kompensieren. Marc Barck wird zum Unglücksraben.

Neumünster | Bereits am vierten Spieltag der Saison musste Fußball-Oberligist PSV die zweite 0:5-Niederlage gegen eine Lübecker Mannschaft hinnehmen. Gegen den zuvor noch punktgleichen Titeltopfavoriten 1. FC Phönix gab es nach einem knappen 0:1-Pausenrückstand am Ende eine heftige Klatsche. Es entwickelte sich von Beginn an eine sehr muntere Partie, in der beide A...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen