Leichtathletik : Positive Bilanz: Köstenlauf bleibt weiterhin ein Renner

Auf ins Vergnügen: der Start zum 10-km-Rennen im Rahmen des 26. Köstenlaufs in Neumünster.
Foto:
Auf ins Vergnügen: der Start zum 10-km-Rennen im Rahmen des 26. Köstenlaufs in Neumünster.

Die Zahl der Rettungsdiensteinsätze geht um ein Drittel zurück. 115 Transponder werden noch vermisst.

shz.de von
15. Juni 2015, 17:00 Uhr

Die gelungene Mischung aus Volksfest und Volkslauf ging auch bei der 26. Auflage des Holstenköstenlaufs am vergangen Freitag reibungslos über die Bühne. Insgesamt 2888 Teilnehmer durften die Veranstalter vom PSV Neumünster in der Christianstraße begrüßen, darunter alleine 1090 beim 10-km-Hauptlauf. „Wir können nur sagen, dass wir zufrieden sind. Alle Teilnehmer sind ohne große Blessuren wieder im Ziel angekommen, und das ist für uns das Wichtigste. Wie immer war die Atmosphäre hier im Zielbereich, aber auch auf der gesamten Strecke einzigartig. Das haben wir als Rückmeldung auch von den Läufern bekommen“, zog Cheforganisator Hans-Dieter Höft eine positive Bilanz. Die insbesondere am Nachmittag herrschenden sommerlichen Temperaturen sorgten zwar dafür, dass die Sanitäter im Zielbereich einigen Startern unter die Arme greifen mussten, aber in den meisten Fällen hatten alle ihre Kräfte gut eingeteilt. Deutlich ruhiger als noch im Vorjahr (45 Einsätze) verlief dann auch der Job des Rettungsdienstes, der diesmal 30 Einsätze verzeichnete, wie Stadtsprecher Stephan Beitz mitteilte.

Wie in jedem Jahr wurden aber nicht alle Transponder wieder eingesammelt. Der eine oder andere Athlet vergaß im Eifer des Gefechts, den Chip zur Zeiterfassung wieder abzugeben. Insgesamt 115 Karten fehlen dem Organisationsteam. Höft bittet darum, die Transponder im Laufe dieser Woche in der Sportabteilung des Warenhauses Karstadt (Großflecken) abzugeben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen