zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Pokalsieger Gadeland gegen Nortorf auf dem Prüfstand

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Morgen steigt das Derby an der Dannenkoppel. Einfeld und Olympia genießen heute Heimrecht.

Ein schwieriges Heimspiel hat am zehnten Spieltag der Fußball-Verbandsliga Süd-West der TS Einfeld vor der Brust: Heute um 15 Uhr gastiert SH-Liga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg am Roschdohler Weg. Am Forstweg empfängt der MTSV Olympia zeitgleich die Kaltenkirchener TS. Am Sonntag um 15 Uhr kommt es an der Dannenkoppel zum Derby zwischen dem frisch gebackenen Kreispokalsieger TSV Gadeland und dem TuS Nortorf. Derweil ist der TSV Wankendorf auf Grund des Rückzugs des TuS Krempe an diesem Wochenende spielfrei.


TS Einfeld – SV Henstedt-Ulzburg

Ausgangslage: Die „Männer vom See“ sind noch immer mit einer Minusbilanz und ohne jeden Punktgewinn Schlusslicht (8 Spiele/-3 Punkte/11:43 Tore). Keinesfalls entspannter ist die Gemütslage beim ambitionierten SV Henstedt-Ulzburg. Die als Titelaspirant Nummer 1 gestartete Elf von Trainer Jens Martens ist lediglich Achter (8/13/22:18) und damit meilenweit von den eigenen Ansprüchen entfernt.

Stimmungsbild: „Wir geben nicht auf, denn wir haben noch immer genügend gesunde Spieler, die gewillt sind“, strahlt Einfelds Trainer „Hansi“ Neelsen weiterhin Zweckoptimismus aus. Gegen einen augenscheinlich übermächtigen Gegner setzt Neelsen auf die Defensive: „Wir müssen endlich einmal frühe Gegentore vermeiden, um im Spiel zu bleiben.“

Es fehlen: Günther (Urlaub), Sietmann (Wadenmuskelverletzung), Biedermann (Knieprobleme), D. Tegge (Leistenzerrung), Hoeck (Gelb-Rot-Sperre). – SR: Böck (Rethwisch). – Duelle 2012/13: keine, HU ist Absteiger aus der SH-Liga. – Courier-Tipp: Einfeld verliert mit 0:4.

MTSV Olympia Neumünster – Kaltenkirchen

er TS

Ausgangslage: Die Lage der „59er“ hat sich nach dem 4:2-Husarenstreich vor Wochenfrist in Henstedt-Ulzburg wieder normalisiert. Olympia ist Zehnter (8/10/16:16) und kann mit einem Heimsieg gegen den Dreizehnten aus Kaltenkirchen (8/7/15:24) bereits eine gewisse Distanz zur Gefahrenzone aufbauen. Abzuwarten bleibt, wie der MTSV die bittere 0:1-Niederlage durch ein Eigentor von Sascha Reichow im Kreispokalfinale gegen den TSV Gadeland verdaut hat.

Stimmungsbild: „Im Kreispokalfinale konnten einige Spieler nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. Deshalb müssen wir die Kräfte jetzt völlig neu mobilisieren und dieses Finale ganz schnell abhaken“, konstatiert Olympias Interimstrainer Ralf Hartmann, der an diesem Wochenende vorerst letztmals den genesenen Holger Mischke in vorderster Front vertreten und überdies Allrounder Philip Weidemann schmerzlich vermissen wird.

Es fehlen: Weidemann (privat verhindert), Jace (Urlaub). – SR: Duchow (Tellingstedt). – Duelle 2012/13: keine, Olympia ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: Olympia siegt mit 3:2.

TSV Gadeland – TuS Nortorf

Ausgangslage: Zwar ist der TuS Nortorf als Tabellenvierter (9/15/25:23) seit drei Spielen sieglos, gleichwohl liegt der Druck ausschließlich aufseiten der Gastgeber. Denn die „Kleeblätter“ sind nur Zwölfter (9/7/18:23) und blicken aktuell eher mit dem oft zitierten Fernglas in Richtung der gastierenden Blau-Weiß-Roten.

Stimmungsbild: Kreispokalsieger TSV Gadeland will „den Schwung aus dem erfolgreichen Finale mitnehmen“, sagt Trainer Marco Frauenstein, der sich „wie immer auf das Spiel gegen Nortorf freut“, zumal der TuS zuletzt etwas schwächelte. Sita Lututala steht den Grün-Weißen nach abgesessener Rotsperre erstmals wieder zur Verfügung. Nortorfs Trainer Thomas Arndt wird im Besonderen in der Defensive improvisieren müssen, da neben seinem Stammkeeper Stefan Fischer auch bis zu drei Akteure der etatmäßigen Viererkette ausfallen werden. „Mit Lars Redmann, Robin Sielken und Benjamin Butenschön haben wir allerdings die nötigen Alternativen“, sorgt sich Arndt wenig. Zudem hat der Gästecoach „kein gutes Spiel des TSV Gadeland in Wankendorf“ (O-Ton) beobachtet. Dort sah er eine 0:2-Derbyniederlage seines morgigen Kontrahenten.

Es fehlen: bei Gadeland: Kalweit, Reiß (beide langzeitverletzt), Erkek (Wechselsperre), Hauberg (privat verhindert), Nötges (nicht im Kader) - bei Nortorf: Fischer (Rotsperre), Doege (Gelb-Rot-Sperre), Kortum (Muskelfaserriss), Bracker (Schienbeinverletzung), S. Schlotfeldt (Knieprobleme), eventuell Viergutz (muskuläre Probleme), D. Schlotfeldt (Handverletzung) und Döring (beruflich angespannt). – SR: Siegmund (Westerrönfeld). – Duelle 2012/13: In Gadeland siegte der gastgebende TSV mit 3:0, in Nortorf hingegen setzte sich der TuS mit 3:2 durch. – Courier-Tipp: 3:1 für Gadeland.

Außerdem spielen (Courier-Tipps in Klammern): heute, 16 Uhr: Rot-Weiß Kiebitzreihe – SV Todesfelde II (1:3); morgen, 15 Uhr: FC Reher/Puls – MTSV Hohenwestedt (3:2), SV Schackendorf – FC Itzehoe (3:3).

zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen