Turnen : Olympia träumt vom Aufstieg

shz_plus
Dürfen auf den Sprung in die Bezirksliga hoffen: Olympias Turnerinnen Luisa Scher, Anastasia Faut, Alina Nicolaisen, Siri Bahnsen und Meggie Fischer (von oben im Uhrzeigersinn). Es fehlt Stephanie von der Stein.
Dürfen auf den Sprung in die Bezirksliga hoffen: Olympias Turnerinnen Luisa Scher, Anastasia Faut, Alina Nicolaisen, Siri Bahnsen und Meggie Fischer (von oben im Uhrzeigersinn). Es fehlt Stephanie von der Stein.

Die Neumünsteranerinnen dürfen die Bezirksliga ins Visier nehmen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
09. Oktober 2018, 19:00 Uhr

Neumünster | Die Turnerinnen des MTSV Olympia lassen aufhorchen. Nach zwei starken Wettkämpfen haben die Schützlinge von Trainerin Simone Wiebe den Aufstiegswettkampf zur Bezirksliga erreicht.

Auch in diesem Jahr startete eine Mannschaft des MTSV Olympia zusammen mit den Teams aus Norderstedt, Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg und Tating in einer Kreisliga. Jeweils vier Turnerinnen zeigten ihre Kürübungen an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden. Davon kamen die drei besten Ergebnisse in die Wertung. Die Olympianerinnen wurden von Turnerinnen aus Tating bei St. Peter-Ording verstärkt. Schon seit drei Jahren besteht diese Mannschaftskooperation, welche sich regelmäßig zum gemeinsamen Training trifft. „Somit sind die Mädchen bereits ein eingespieltes Team mit echtem Kampfgeist“, erklärte Trainerin Wiebe.

Beim ersten Wettkampf mussten die Neumünsteranerinnen auf ihre beiden besten Turnerinnen verzichten, sodass sie sich mit Platz 3 zufrieden geben mussten. Beim zweiten Wettkampf erreichte Olympia in stärkster Besetzung Platz 2. Unterstützt vom heimischen Publikum behauptete sich nur Norderstedt mit einem Punkt Vorsprung vor dem MTSV. Besonders die Leistungen von Alina Nicolaisen brachten dem Team aus der Schwalestadt wertvolle Punkte. An ihrem Lieblingsgerät, dem Boden, zeigte sie eine saubere und sehr schön choreographierte Übung. Für ihre saubere Balkenübung erhielt die 15-Jährige sogar die beste Wertung des Tages. Die Turnerinnen aus Norderstedt dominierten zwar mit sehr sauberen Bodenübungen, dafür präsentierten aber die Olympianerinnen – als einzige Mannschaft im Wettkampf – alle Balkenübungen ohne Sturz.

Durch das gute Mannschaftsergebnis zogen die Olympianerinnen deutlich an den anderen Teams vorbei und erreichten im Endergebnis dieser Ligarunde den zweiten Platz. „Nun heißt es noch einmal fleißig trainieren, denn die Konkurrenz wird den Mädchen recht stark gegenüber treten, aber alle sind voller Hoffnung, den Aufstieg zu schaffen“, sagte Wiebe. Die Entscheidung über den Aufstieg fällt am 24. November.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen