zur Navigation springen

Leichtathletik : o.t.n Lauflabor lässt die Youngster alt aussehen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die im Schnitt 44 Jahre alte Mannschaft aus Neumünster setzt sich in der Teamwertung des Hamburger Urbanathlons an die Spitze.

Ihren guten Ruf untermauerten jetzt vier Athleten, die für das Neumünsteraner Team o.t.n Lauflabor beim so genannten Urbanathlon in Hamburg am Start waren. Uwe Schimkus, Ralf Härle sowie Björn und Marco Kolmorgen hatten jeweils 12 km zu absolvieren. 13 Hindernisse machten ihnen und den weiteren 4500 Aktiven dabei das Leben schwer. So musste über PKWs geklettert, weicher Elbsand mit einem 10 kg schweren Sandsack durchlaufen, Baugerüste überklettert oder auch das Blankeneser Treppenviertel mit über 1000 Stufen bewältigt werden. Marco Kolmorgen schaffte es in 47:35 Min. als Gesamtneunter in die Top Ten, die Härle (48:18 Min./Platz 12) und Schimkus (49:22 Min./Rang 14) knapp verfehlten. Björn Kolmorgen benötigte 54:50 Min. und landete auf Platz 67. Die Mannschaftswertung entschied o.t.n Lauflabor somit für sich. „Und das als Team mit einem Schnitt von 44 Jahren. Da sahen die Youngster mal alt aus“, lachte Marco Kolmorgen, der den Urbanathlon als „super Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften Berglauf Masters im Stubaital im September“ wertete. Dort werden er und Schimkus ins Rennen gehen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen