zur Navigation springen

Badminton : Nur Neele Voigt schafft den Sprung ins Viertelfinale von Bielefeld

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Blau-Weiß Wittorf schrammt bei den deutschen Meisterschaften an den Medaillenrängen vorbei.

Medaillen gab es für Blau-Weiß Wittorf bei den 63. deutschen Badminton-Meisterschaften in Bielefeld nicht, dafür jedoch den einen oder anderen Achtungserfolg.

Das beste Ergebnis aus Wittorfer Sicht erzielte Neele Voigt im Damendoppel. Laura Ufermann (STC Blau-Weiß Solingen) und Voigt erkämpften sich einen Viertelfinalplatz gegen das Erstligadoppel Mette Stahlberg und Hanna Kölling (beide TV Refrath) nach zwei doch eindeutigen Satzentscheidungen (21:14, 21:14). Gegen Linda Efler vom TV Emsdetten und Lara Käpplein (1. BC Bischmisheim) musste sich das Nordduo allerdings geschlagen geben. Im Mixed musste die Wittorferin auf Robert Franke (SG Empor Brandenburger Tor) ausweichen, da Voigts Stammpartner Thorsten Hukriede beruflich verhindert war. Es war nicht überraschend, dass das Turnier für Voigt bereits nach der zweiten Runde vorbei war.

Wittorfs Jan Collin Strehse war nach seiner Fußverletzung noch nicht 100-prozentig wieder fit, er strich in Runde 2 des Herreneinzels gegen Peter Lang (SV Fun-Ball Dortelweil) mit 13:21 und 17:21 die Segel. Im Herrendoppel schnupperte der Schwalestädter mit seinem Bruder Alexander Strehse (TSV Trittau) schon Viertelfinalluft, nachdem der erste Satz gegen Johannes Pistorius/Marvin Seidel (TSV 1906 Freystadt/1. BC Bischmisheim) mit 21:17 an die „Nordlichter“ gegangen war. Allerdings fanden Pistorius und Seidel in das Duell zurück und ließen die Strehse-Brüder mit 21:14 und 21:17 hinter sich.

Blau-Weiß-Youngster Bjarne Geiss und Daniel Seifert vom TSV Trittau schlugen in der zweiten Runde des Herrendoppels Robert Hinsche/Daniel Porath (BV Gifhorn) in drei spannenden Sätzen, mussten sich anschließend jedoch gegen das international erfolgreiche Doppel Fabian Holzer/Mark Lamsfuß (SV Fun-Ball Dortelweil/1. BC Wipperfeld) geschlagen geben.

Ergebnisse (Blau-Weiß Wittorf, sofern nicht anders angegeben): HE: Sebastian Schöttler – Richard Domke (TV Refrath) 13:21, 17:21 (Achtelfinale), Jan Collin Strehse – Peter Lang (SV Fun-Ball Dortelweil) 19:21, 17:21 (2. Runde); DE: Neele Voigt – Anika Dörr (SV Fun Ball Dortelweil) 17:21, 9:21 (2. Runde), Carina Hingst – Annalena Diks (BV Wesel RW) 19:21, 16:21 (1. Runde); HD: Jan Collin Strehse/Alexander Strehse (TSV Trittau) – Johannes Pistorius/Marvin Seidel (TSV 1906 Freystadt/1. BC Bischmisheim) 21:17, 14:21, 17:21 (Achtelfinale), Bjarne Geiss/Daniel Seifert (TSV Trittau) – Fabian Holzer/Mark Lamsfuß (SV Fun-Ball Dortelweil/1. BC Wipperfeld) 21:19, 8:21, 16:21 (Achtelfinale), Alexander Semrau/Lars Rieger (TSV Trittau) – Finn Glomp/Mats Hukriede (Horner TV) 14:21, 19:21 (2. Runde); DD: Neele Voigt/Laura Ufermann (STC BW Solingen) – Linda Efler/Lara Käpplein (TV Emsdetten/1. BC Bischmisheim) 19:21, 11:21 (Viertelfinale); Mixed: Jan Collin Strehse/Katrin Schadlowski (Wedeler TSV) – Max Schwenger/Carla Nelte (TV Refrath) 11:21, 9:21 (Achtelfinale), Neele Voigt/Robert Franke (SG Empor Brandenburger Tor) – Daniel Benz/Lara Käpplein (SG 1862 Anspach/1. BC Bischmisheim) 11:21, 24:22, 3:21 (2. Runde), Bjarne Geiss/Yvonne Li (Hamburger SV) – Philipp Wachenfeld/Fabienne Köhler (FC Langenfeld) 17:21, 21:23 (2. Runde), Carina Hingst/Jan Colin Völker (Horner TV) – Thomas Nirschl/Brid Stepper (TV Dillingen/TV Marktheidenfeld) 15:21, 21:14, 19:21 (1. Runde).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen