zur Navigation springen

Wassersport : Nun darf Knabe auf die Europameisterschaften hoffen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

17-jähriger EKN-Kanurennsportler aus Großharrie holt bei den Olympic Hope Games in Polen drei Medaillen.

Seinen zweiten internationalen Einsatz verzeichnete jetzt der beim Ersten Kanu-Klub Neumünster groß gewordene und trainierende Janko Knabe. Der Großharrier startete bei den Olympic Hope Games 2015 im polnischen Bydgoszcz und unterstrich dort sein Leistungsvermögen. Einmal Silber und zwei Mal Bronze war die Ausbeute des 17-Jährigen, der sich in Polen über hervorragendes Wetter und sehr gute äußere Bedingungen freuen durfte.

Die Olympic Hope Games sind ein Ländervergleichswettbewerb der International Canoe Federation (ICF) für Nachwuchssportler im Alter von 15 von 17 Jahren. Knabe hatte daran bereits im vergangenen Jahr (in der Slowakei) teilgenommen. In Bydgoszcz nahmen rund zwei Dutzend internationale Verbände teil. Knabe wurde in der Mannschaft intensiv auf allen Strecken eingesetzt. Auf seiner stärksten Distanz über 1000 m durfte er den Einer für Deutschland (Jahrgang 1998) fahren, qualifizierte sich für das Finale und belegte dort den dritten Rang hinter den zwei ungarischen Startern, die beide im Zweier amtierende Juniorenweltmeister sind. „Also ein superstarkes Rennen von Knabe“, befand (nicht nur) EKN-Pressesprecher Wolfgang Reimer.

Im Vierer durfte der Großharrier ebenfalls über 1000 m starten. Dort wurde das deutsche Boot nur von den Norwegern geschlagen und erkämpfte somit Silber vor Ungarn, Dänemark, Tschechien und der Slowakei.

Abschließend durfte Knabe auch noch im Einer über die nichtolympische Mittelstrecke von 500 m an den Start gehen. „Auf dieser Distanz hat er sich in diesem Jahr stark verbessert und konnte auf Grund seiner stark erhöhten Grundgeschwindigkeit hinter der Konkurrenz aus Norwegen und Ungarn ein zweites Mal den Bronzeplatz belegen“, berichtete Reimer. Rang 4 in diesem Rennen ging an Gastgeber Polen, Platz 5 an die Slowakei. Im Medaillenspiegel belegte die deutsche Mannschaft bei den „Hopes“ hinter Ungarn einen starken zweiten Platz.

„Wir hoffen, dass Janko Knabe nun im kommenden Jahr den Sprung in die Junioren-Nationalmannschaft schafft und dann an den Europameisterschaften 2016 teilnehmen kann“, blickte EKN-Funktionär Reimer auf mögliche Highlights voraus.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen