zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Nortorf hat etwas gutzumachen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Schützlinge von Trainer Thomas Arndt gastieren am Ostermontag bei Rot-Weiß Kiebitzreihe.

Elf der 13 Verbandsligisten aus der Süd-West-Staffel genießen ein fußballfreies Osterfest. Am Montag findet die einzige Nachholpartie des verlängerten Wochenendes statt. Um 15 Uhr kämpfen Rot-Weiß Kiebitzreihe und der TuS Nortorf um drei mehr oder weniger bedeutsame „Schokoladeneier“ unter dem tabellarischen Osterstrauß.

Hervorgerufen durch drei Rückzüge (Krempe, Einfeld, Gadeland) ist Gastgeber Kiebitzreihe zwar Schlusslicht (20 Spiele/9 Punkte/19:57 Tore), darf aber genauso wie der Tabellenelfte aus Nortorf (19/17/29:48) für ein weiteres Jahr in der nur mit Schamesröte zu titulierenden zweithöchsten Landesklasse planen. Nortorfs Trainer Thomas Arndt zeigt sich ob der 0:5-Pleite in Todesfelde vor Wochenfrist noch immer angefressen: „Man kann immer mal Spiele verlieren, aber nicht in dieser Verfassung. Insofern gibt es zum Spiel in Kiebitzreihe gar nicht viel zu sagen. Meine Jungs haben etwas gutzumachen, und das wissen sie auch.“ Derweil wurde Nortorfs bei einem Arbeitsunfall verunglückter Torwart Stefan Fischer in das renommierte Unfallkrankenhaus Hamburg-Boberg verlegt. Dort unterzieht sich der 39-Jährige einem weiteren operativen Eingriff und ersten Maßnahmen zur Rehabilitation.

Es fehlen: Jenert (Auslandsaufenthalt), Huneke (Schultereckgelenkssprengung), L. Redmann (privat verhindert), Fischer (Rotsperre/Arbeitsunfall), Döring (Knieprobleme), Viergutz (beruflich verhindert), Jensen (Urlaub), eventuell Kortum (Sprunggelenksprobleme) und Yildirim (Achillessehnenreizung). – SR: Dwinger (Todesfelde). – Hinspiel: 2:2. – Courier-Tipp: Es gibt auch diesmal ein 2:2.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen