zur Navigation springen

Optimismus : Nöhren: „Phasen, in denen es schlecht läuft, gehören dazu“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Coach von Fußball-SH-Ligist PSV Neumünster geht gelassen mit dem Negativlauf in der Liga um. Morgen empfangen die „Ordnungshüter“ Aufsteiger FC Angeln.

Mit der Hoffnung auf Besserung geht der Polizei-SV Union in den neunten Spieltag der Fußball-SH-Liga. Diese scheint auch bitter nötig, um den Abwärtstrend mit drei Niederlagen aus den vergangenen vier Partien zu stoppen. Mit dem FC Angeln 02, der als Tabellen-14. (7 Spiele/7 Punkte/8:20 Tore) anreist, erwarten die „Ordnungshüter“ (8/13/20:16), die mittlerweile auf den siebten Rang durchgereicht wurden, wie schon bei der 0:2-Pleite gegen Bordesholm vor Wochenfrist erneut einen Aufsteiger an der heimischen Stettiner Straße (Anstoß: morgen, 15 Uhr).

PSV-Coach Patrick Nöhren erwartet den absoluten Neuling in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins auch vom Auftreten her ähnlich, wie die „Lindenträger“ am vergangenen Wochenende: „Ich denke, dass Angeln ähnlich wie Bordesholm agieren wird. Also aus einer dicht gestaffelten Defensive heraus und auf Konter lauernd.“ Der Übungsleiter verzichtete trotz des zuletzt sehr schwachen Auftritts zunächst darauf, seiner Mannschaft noch einmal die Leviten zu lesen. „Am Dienstag waren 22 Spieler beim Training. Das wollte ich lieber zum Einspielen ausnutzen“, so Nöhren, der nicht in Aktionismus verfallen, aber im gestrigen Abschlusstraining noch einige Worte über die zurückliegende Partie verlieren wollte. „Phasen, in denen es schlechter läuft, gehören zum Fußball dazu. Wichtig ist, dass man da wieder herauskommt und man daraus lernt“, so Nöhren, der durch die Ausfälle von Christoph Pfützenreuter (Gelb-Rot-Sperre) und Burhan Gülbay (nach überstandener Bänderdehnung im Sprunggelenk wieder im Lauftraining) im defensiven Mittelfeld ein Kampfschwein vermisst. Ebenso wie bei Philip Tinney (Adduktorenprobleme) steht hinter dem Einsatz von Linksverteidiger André Bock ein großes Fragezeichen, schließlich zwang den Routinier in den letzten Tagen eine Grippe zum Aussetzen.

Polizei-SV Union: Seelow – Möller (Siedschlag), Pinkert, Schulz, Bock (?/Grippe, Ulrich) – Sucu, Maliszewski – Fürst, Ruzic, Zmijak – Barck. – Auf der Bank: Schmedemann (Spantig) – Tambalque, Khemiri, Tinney (?/Adduktorenprobleme, Granzow), Alioua. – Es fehlen: Bethke, Gülbay, Hamann, Kost (alle im Lauftraining), Pfützenreuter (Gelb-Rot-Sperre), P. Schenzer (nicht im Kader), Soranno (Kreuzbandriss). – SR: Göttsch (Hartenholm). – Letzte Duelle: keine, beide treffen das erste Mal aufeinander. – Courier-Tipp: Die „Ordnungshüter“ finden wieder in die Spur – 2:0. – Außerdem spielen (Courier-Tipps in Klammern): morgen, 14 Uhr: Heider SV – Preetzer TSV (0:3), Flensburg 08 – SV Henstedt-Ulzburg (2:2), TSV Altenholz – Holstein Kiel II (1:0), NTSV Strand 08 – Eutin 08 (1:1); morgen, 15 Uhr: TSV Bordesholm – TuRa Meldorf (2:3); morgen, 16 Uhr: FC Dornbreite – SV Todesfelde (2:4); Sonntag, 14 Uhr: SV Eichede – TSV Kropp (3:1); Sonntag, 15 Uhr: TuS Hartenholm – TSV Schilksee (0:0).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen