Leichtathletik : Neumünsters Hannemann siegt im Olympischen Vorlauf

Sorgt weiter für positive Schlagzeilen: Henrik Hannemann (LG Neumünster).
Sorgt weiter für positive Schlagzeilen: Henrik Hannemann (LG Neumünster).

Das LGN-Talent weiß auch bei den Jugendspielen im chinesischen Nanjing zu überzeugen.

shz.de von
21. August 2014, 07:00 Uhr

Henrik Hannemann ist weiterhin in Topform. Der Leichtathlet von der LG Neumünster bot gestern bei den Olympischen Jugendspielen im chinesischen Nanjing eine souveräne Vorstellung im Vorlauf über 110 m Hürden. Mit 13,55 Sek. stellte der Gartenstädter eine neue persönliche Bestzeit auf. Besser hätten die Leichtathletikwettbewerbe im Reich der Mitte für ihn kaum beginnen können. Die schnellste Vorlaufzeit rannte der Favorit Jaheel Hyde aus Jamaika (13,16 Sek.), der auch schon im vergangenen Jahr bei den U 18-Weltmeisterschaften triumphiert hatte. Auf eine bessere Zeit als Hannemann, der erst kürzlich Deutscher U 18-Meister über 110 m Hürden und 200 m geworden war, kamen außer dem Mittelamerikaner nur noch der Koreaner Gyeongtae Kim (13,50 Sek.) und der US-Amerikaner Amere Lattin (13,53 Sek.).

„Im A-Finale am kommenden Sonnabend greife ich noch mal an“, erklärte Hannemann gestern optimistisch. Mit einem aggressiven Lauf möchte er dort nicht nur eine Medaille erringen, sondern auch den deutschen U 18-Rekord (13,50 Sek.) knacken. Viel fehlt ihm nicht mehr dazu.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen