zur Navigation springen

Squash : Neumünsteraner im Landesverband stark vertreten

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Christian Oswald löst Torsten Riegler an der Spitze ab.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2016 | 19:30 Uhr

Beim Squash-Verband Schleswig-Holstein (SVSH) steht jetzt ein Neumünsteraner an der Spitze. Christian Oswald (SVN) wurde auf der jährlichen Mitgliederversammlung der dem SVSH angeschlossenen Vereine einstimmig zum neuen Präsidenten des Landesverbandes gewählt. Er folgt auf Torsten Riegler (Kieler Squash Club), der zehn Jahre lang erfolgreich die Geschicke der Dachorganisation geführt und sich nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

Neben Riegler wurde in Kiel auch Erich „Richy“ Peck (SVN) verabschiedet und gebührend für seine vorbildliche und weit über das Durchschnittsmaß geleistete Arbeit vom ehemaligen Präsidenten Riegler geehrt. Peck war 15 Jahre lang in fast allen Ämtern des Verbandes tätig: Geschäftsführer, Vizepräsident Finanzen, Schiedsrichterobmann sowie Landestrainer. Die Versammlung dankte Peck für das außerordentliche Engagement und urteilte übereinstimmend, dass ohne ihn im nördlichsten Bundesland einiges nicht möglich gewesen wäre. Beim SV Neumünster erfüllte er sich einen seiner wohl größeren Träume: Er zog mehrere talentierte Jugendliche von der Kreisliga bis in die höchste Spielklasse, die Bundesliga, hinauf und sorgte damit in Neumünster und weit über die Stadtgrenzen hinaus für ein besseres sportliches und soziales Miteinander gepaart mit großem sportlichen Erfolg. Auf Peck folgt mit Lennard Jessen ein neuer Vizepräsident Finanzen, ferner wurde Kai Rixen (beide ebenfalls SVN) als Vizepräsident Jugend wieder gewählt. Vizepräsident Sport im Landesverband bleibt Holger Duhn (Elmshorner SC).

Inhaltlich waren die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Verband sowie die Jugendarbeit zentrale Sitzungsthemen, die beide weiter intensiviert werden sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen