zur Navigation springen

Pferdesport : Neumünster darf sich auf den Olympiasieger freuen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit Steve Guerdat stellt sich erstmals der Goldmedaillengewinner von 2012 in den Holstenhallen vor.

„Es ruckelt sich immer noch zurecht in den letzten Tagen“ – diesen Satz kennen alle Meldestellen-Mitarbeiter internationaler Turniere. Und genauso „ruckelte“ es auch in den Teilnehmerlisten für die internationalen VR Classics in den Holstenhallen Neumünster von heute bis zum kommenden Sonntag. Mit dem Olympiasieger der Springreiter von 2012, Steve Guerdat, aus der Schweiz, und der Dressurreiterin Beatrix Buchwald aus dem Stall von Isabell Werth wurde es noch ein bisschen voller in den Teilnehmerlisten der 65. Turnierauflage.

Der 32-jährige Guerdat schrieb 2012 Olympiageschichte für die Schweiz. Er gewann die zweite Olympische Goldmedaille im Springreiten seit 1924 für das kleine Land. Tränenüberströmt lag er in den Armen seines Vaters, dem einstigen Nationenpreisreiter Philippe Guerdat, und umarmte immer wieder sein Pferd Nino de Buissonets. Noch nie zuvor war Steve Guerdat in Neumünster und findet nun durchaus, dass es mal „an der Zeit ist“ (O-Ton). Die Alternative – der Start beim hoch dotierten Turnier in Hongkong – kam für den Olympiasieger von London nicht in Frage. „Das ist so weit weg und für die Pferde ein anstrengender Flug“, sagt der Springreiter. „Ich habe außerdem gehört, dass die Pferde nicht mal zwischendurch raus können, das gefällt mir nicht so“, meint Steve Guerdat.

Stattdessen macht es der Profi aus dem Schweizer Jura so wie auch Weltmeister Jeroen Dubbeldam (Niederlande) oder der Schwede Rolf-Göran Bengtsson. Er bringt Pferde mit, in die er große Hoffnungen setzt und die auf guten internationalen Plätzen dazulernen sollen. „Ich habe ein sieben Jahre altes Pferd dabei – mein eigenes –, ein neun Jahre altes Pferd, Albführens Happiness, und Concerto Son, der ist elf“, verrät Steve Guerdat. Die VR Classics kennt der Schweizer zwar noch nicht, gehört hat er indes viel: „Die Böden und Ställe sollen gut sein. Und dann hat man mir gesagt, dass die Atmosphäre super sei und ganz viele Holsteiner Pferdezüchter dort seien.“


„Ein Traum“ – Buchwald reitet den neuen Dressur-Star


Dass Isabell Werth, die fünfmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg, die VR Classics immer intensiv nutzt, ist nicht neu. Immerhin gewann die deutsche Dressurqueen schon sechs Mal die Weltcup-Kür im Preis der VR Bank Neumünster und der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Jetzt kommt aus dem Werth-Stall auch ein vierbeiniger Jungstar in Sachen Dressur mit nach Neumünster: Weihegold OLD heißt die dunkle Don Schufro-Tochter, die von Bereiterin Beatrix Buchwald vorgestellt wird und mit ihr die beiden wichtigsten Serien für Nachwuchs-Dressurpferde im Nürnberger Burg-Pokal und im Louisdor-Preis gewann. Die Pferdedame und ihre Reiterin starten in der nationalen Dressurtour mit dem Grand Prix am Freitagmorgen und dem Grand Prix Special am Sonntagmorgen. Buchwald schwärmt von ihrer Sportpartnerin: „Sie kann einfach alles, sie lässt mich nie im Stich, sie ist ein Traum.“ Den „Traum“ können nun auch die Dressurfans in den Holstenhallen Neumünster bewundern, wobei die Chefin und ihre Angestellte dann sogar in Konkurrenz zueinander antreten: Dieselben Prüfungen wird nämlich auch Isabell Werth mit dem Wallach Laurenti bestreiten.

Der erste Pferdetransporter rollte übrigens schon gestern Vormittag auf das Holstenhallen-Gelände und gab seine kostbare Fracht her: Die Dressurpferde von Juan Antonio Jimenez Cabo aus Spanien sind bei den VR Classics eingetroffen. Der 54-jährige Spanier, der 2004 mit der Mannschaft Olympia-Silber gewann, will Punkte im Reem Acra FEI World Cup sammeln. Damit geht der „Anreisesieg“ beim internationalen Reitturnier also an Spanien. Die Reisewelle Richtung Holstenhallen wird ihren Höhepunkt heute für die internationalen Teilnehmer erreichen. Dann ist richtig was los auf dem Gelände, weil auch die Reiter der nationalen Prüfungen schon dort sind und die Reit- und Fahrvereine das Gelände für den Schauwettkampf erobern. Letzterer startet heute Nachmittag um 15.50 Uhr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen