1. BUNDESLIGA DER SPORTKEGLER : Neuling Eintracht 03 zahlt Erstliga-Lehrgeld

Die akribische Vorbereitung hat am ersten Doppelspieltag nichts gebracht: Mannschaftsführer Thomas Wiese (rechts) und Manager Hans-Joachim Hupe musten mit dem SKC Eintracht 03 zwei Niederlagen einstecken.
Die akribische Vorbereitung hat am ersten Doppelspieltag nichts gebracht: Mannschaftsführer Thomas Wiese (rechts) und Manager Hans-Joachim Hupe musten mit dem SKC Eintracht 03 zwei Niederlagen einstecken.

Neumünster verliert sowohl in Bremerhaven als auch Stade deutlich. Sven Kalweit und sein Team wollen nun zu Hause punkten.

shz.de von
24. September 2013, 06:00 Uhr

Aufsteiger SKC Eintracht 03 Neumünster musste der Qualität in der 1. Bundesliga der Sportkegler gleich Tribut zollen. Am ersten Doppelspieltag der Saison war weder bei der LTS Bremerhaven noch beim VfL Stade etwas zu holen.

LTS Bremerhaven – SKC Eintracht 03 Neumünster 5543:5375 (57:21, 3:0). Nach acht Jahren Zweitklassigkeit erlebten die Schwalestädter an der Nordsee ihre Premiere in der Beletage. Im Leher Bürgerhaus hielten die Anstarter Mark Hupe und Christian Knoblauch anfangs gut mit, mussten sich am Ende ihres Auftritts aber dennoch 51 Holz abnehmen lassen. Die Mittelachse mit Thomas Wiese und Hans-Joachim Hupe gab weitere 72 Holz ab, sodass die Eintracht vor der Schlussachse mit 123 Holz aussichtslos zurücklag. Sven Kalweit und Frank Gerken (mit Mannschaftshöchstwurf) hatten ebenfalls keine Chance, auch sie verloren noch einmal 45 Holz und trugen ihren Teil zur deftigen 168-Holz-Niederlage bei. „Auswärts ist es ja immer schwierig, etwas Zählbares mitzunehmen, und jetzt in der ersten Liga ist die Qualität der Gegner natürlich auch größer“, stellte Kalweit nach dem Debüt im Oberhaus fest.

Statistik (Eintracht 03 zuerst genannt): M. Hupe - Kölpin 900:937, Knoblauch - Schneider 896:910, H.-J. Hupe - Menkens 882:925, Wiese - Pfeiffer 891:920, Kalweit - Kohlenberg 898:927, Gerken - Wendelken 908:924.


VfL Stade – SKC Eintracht 03 Neumünster 5280:5153 (55:23, 3:0). „Die sehr, sehr schwierig zu bespielenden Bahnen im Alpa Bowl sollten schnell aufzeigen, dass in dieser Liga die Trauben doch deutlich höher hängen als in Liga zwei“, berichtete Kalweit, dessen Truppe erneut rasch auf die Verliererstraße geriet. Mark Hupe und Gerken mussten im ersten Drittel 68 Holz abgeben, Hans-Joachim Hupe und Wiese verloren weitere 32 Holz. Auch Kalweit und Knoblauch hatten nichts entgegenzusetzen und mussten dem Gegner 27 Holz überlassen. Am Ende machten 127 Holz den Unterschied zwischen Stade und Neumünster deutlich. „Dieses Wochenende werden wir mal unter der Kategorie ,Lehrgeld’ abhaken und uns auf die nächsten Spiele konzentrieren. Wir haben jetzt vier Mal Heimrecht und wollen dort die nötigen Punkte einfahren“, strahlte Kalweit trotz der beiden Niederlagen Optimismus aus.

Statistik (Eintracht 03 zuerst genannt): M. Hupe - Schmitt 845:896, Gerken -Boldt 867:884, H.-J. Hupe - Maibaum 866:879, Wiese - Brandt 846:825, Kalweit - Heidtmann 824:872, Knoblauch - Maashöfer 825:884.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen