zur Navigation springen

Fussball-SH-Liga Frauen : Neue SG Olympia-BöHu vor einem Drahtseilakt?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Spielgemeinschaft hat im Vorfeld der Saison mit einigen Problemen zu kämpfen.

Nun wird es ernst für die neu formierte SG Olympia-BöHu. Am kommenden Sonntag startet Neumünsters Aushängeschild im Frauenfußball in die Schleswig-Holstein-Liga-Saison. Die Vorfreude ist jedoch gedämpft.

Hinter der neu gebildeten SG zwischen Olympia und dem SV Bönebüttel-Husberg liegen bereits turbulente Tage. Manfred Schulz legte kürzlich das Traineramt aus gesundheitlichen Gründen nieder, nachdem er dieses erst Anfang Juli übernommen hatte. Lars Hackenbeck, eigentlich Coach der zweiten Frauenmannschaft, bekleidet nun zumindest vorerst den Trainerposten. Doch nicht nur die „T-Frage“ bereitet Bauchschmerzen. Nachdem der MTSV Olympia bereits zurückliegende Saison auf Grund fehlender Unparteiischer mit drei Minuspunkten gestartet war, sind es nun sogar deren sechs. Der Verein und mit ihm die neue SG werden damit als „Wiederholungstäter“ bestraft. „Am 31. Juli hatte ich den Bescheid im Briefkasten. Wir haben sofort Beschwerde eingelegt, und jetzt gucken wir mal, was passiert“, erklärte Olympias Fußballobfrau Jodelle Sauer, die neben der ungeklärten Trainerfrage und dem Punktabzug noch ein weiteres Problem hat. Denn auch personell ist die Situation der SG undurchsichtig. Vom Olympia-Team der Vorsaison sind lediglich elf Spielerinnen übrig geblieben. Mit Vanessa Laigre von der SG Ascheberg/Kalübbe konnte nur eine einzige Kickerin von außerhalb geholt werden, eine Fußballerin der alten Husberger Truppe sucht man im Kader der SH-Liga-SG (noch) vergeblich. Ungeklärt ist die Zukunft der langjährigen Leistungsträgerinnen Liliana Kroschinski und Laura Bahr, die 2013/14 zusammen 23 Treffer erzielt hatten. „Sie haben zu mir gesagt, dass sie erst mal pausieren wollen. Die Pässe sind weiterhin bei uns“, erläuterte Sauer. Kroschinski selbst sagte: „Ich habe keine Lust mehr.“

SG Olympia-BöHu, SH-Liga Frauen 2014/15


Zugänge: Vanessa Laigre (SG Ascheberg/Kalübbe), Tara Kronshagen, Jonna Asmussen, Birte Lohff, Julia Möller-Sauer (alle MTSV Olympia II), Isabell Dittmer, Selina Eisele, Büsra Mercan (alle MTSV Olympia B-Juniorinnen). – Abgänge: Laura Köper, Lefke Kagelmacher (beide TSV Russee), Alice Bußkamp (Umzug nach Niedersachsen), Melanie Dorau (Ziel unbekannt), Claudia Dehn (war Gastspielerin aus Rostock), Eileen Adomah (Umzug nach Hamburg).

Kader (19 Spielerinnen) – Tor: Louise Grümmer, Sascia Markstein-Kirchner; Abwehr: Sina Lewinske, Christin Kullick, Svenja Lippold, Nicole Sell, Tara Kronshagen, Jonna Asmussen, Birte Lohff; Mittelfeld: Gesa Lewinske, Catherina Schnoor, Annalena Schümann, Janne Tackmann, Julia Möller-Sauer, Büsra Mercan; Angriff: Alix Schnoor, Vanessa Laigre, Selina Eisele, Isabell Dittmer.

Interimstrainer: Lars Hackenbeck. – Torwarttrainer: Jan-Malte Hütter. – Fußballobfrau: Jodelle Sauer. – Teammanager: Volker Gerecke. – Trainingsstart: war am 1. Juli. – Saisonziel: Klassenerhalt. – Titelfavorit: SG Ratekau/Strand 08. – Vorbereitungsprogramm: Platz 2 beim Integrations-Cup in Bad Segeberg, TuS Rotenhof (H/1:1), Brekendorfer TSV (SHFV-Pokal-Achtelfinale, A/3:1 n. V.). – Meisterschaftsstart: TSV Russee (H/Sonntag, 15 Uhr). – Courier-Prognose: Die neue SG steht vor einer ganz schwierigen Saison. Sollten mit Laura Bahr und Liliana Kroschinski tatsächlich die beiden besten Torjägerinnen der zurückliegenden Spielzeit gar nicht mehr zur Verfügung stehen, wird es sehr schwierig, den Abstieg zu verhindern.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen