Fussball-SH-Liga C-Junioren : Nach der Pause gerät TuS Nortorf in Eichede aus der Bahn

Mit diesem Team startete der TuS Nortorf in die SH-Liga der C-Junioren 2014/15: hi. v. li.: Co-Trainer Frank Behrens, Mats Behrens, Fabian Engbrecht, Hendrik Wehde, Michel Behrens,  Kadir Aydin, Elias Glückstadt; Mi. v. li.: Trainer Jörg Ahrens, Fynn Jürgensen, Joris Scherbarth, Meret  Wittje, Tanja Staben, Corinna Statz, Lara Scheff, Betreuer Sönke Kaul; vo. v. li.: Magnus Finck, Roman  Sienknecht, Alexander Hofmann, Lukas Reimers, Marvin Kaul, Kilian Emmerich, Dominik Ahrens, Benito Otto, Morten  Tönnies.
Mit diesem Team startete der TuS Nortorf in die SH-Liga der C-Junioren 2014/15: hi. v. li.: Co-Trainer Frank Behrens, Mats Behrens, Fabian Engbrecht, Hendrik Wehde, Michel Behrens, Kadir Aydin, Elias Glückstadt; Mi. v. li.: Trainer Jörg Ahrens, Fynn Jürgensen, Joris Scherbarth, Meret Wittje, Tanja Staben, Corinna Statz, Lara Scheff, Betreuer Sönke Kaul; vo. v. li.: Magnus Finck, Roman Sienknecht, Alexander Hofmann, Lukas Reimers, Marvin Kaul, Kilian Emmerich, Dominik Ahrens, Benito Otto, Morten Tönnies.

Der Neumünsteraner Vertreter verliert nach einem 1:1-Halbzeitstand noch mit 1:5.

shz.de von
09. September 2014, 19:00 Uhr

Die C-Junioren des TuS Nortorf haben zum Saisonauftakt in der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga eine klare Niederlage einstecken müssen. Der SV Eichede siegte deutlich mit 5:1, nachdem es zur Halbzeit noch 1:1 gestanden hatte.

„Das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf wider. In der ersten Halbzeit waren wir sogar die etwas bessere Mannschaft“, lobte TuS-Trainer Jörg Ahrens sein Team. Nach einem Fehlpass von Meret Wittje war jedoch zunächst die Heimelf durch Jannis Rieger in Führung gegangen (19.), Fynn Jürgensen egalisierte kurz darauf durch einen verwandelten Foulelfmeter für den TuS (24.). In der zweiten Hälfte ließen bei den Nortorfern aber merklich die Kräfte nach, sodass sie Eichede nichts mehr entgegenzusetzen hatte. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat auch zweite Halbzeit alles versucht, aber die Kraft war nicht mehr da“, meinte Ahrens. Eichede traf kurz nach dem Seitenwechsel durch einen Doppelschlag von Edison Grguri zum 3:1 (43., 46.) und in der Schlussphase durch zwei weitere Treffer von Rieger und Marvin Lindau zum 5:1-Endstand (64., 67.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir viel Lehrgeld zahlen müssen“, analysierte Ahrens abschließend, um gleich wieder den Blick nach vorne zu richten. Denn bereits heute um 18 Uhr empfängt Nortorf – nach einem Heimrechttausch – den Verbandsligisten VfR Neumünster zum interessanten Kreispokal-Halbfinale, am kommenden Sonntag wartet mit der Reserve des VfB Lübeck ein weiterer Brocken als Gegner in der SH-Liga auf die Ahrens-Truppe.

TuS Nortorf: Emmerich - Kaul, Wittje, Michel Behrens, Engbrecht - Wehde, Mats Behrens, Tönnies, Jürgensen, Statz - Aydin; eingewechselt: Glückstadt, Hofmann, Staben, Scheff.

Nächster Gegner: VfB Lübeck II (H/Sonntag, 12.15 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen