zur Navigation springen

Boxen : Mitreißender WM-Kampf krönt ein tolles Event in Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Toni Camin und Dejan Milicevic schenken sich nichts. Überhaupt kommen 500 Besucher voll auf ihre Kosten. Promoter René Hildebrandt verspricht: „Wir kommen wieder.“

Promoter René Hildebrandt vom Germanen Boxstall Kiel hat nicht zu viel versprochen, als er im Vorfeld des ersten Open-Air-Boxevents in Neumünster den WM-Fight zwischen dem für den Germanen Boxstall antretenden Lüneburger Toni Camin und Dejan Milicevic aus Österreich als „Kracher“ angekündigt hat. So war es dann auch. Nach fünf Stunden mit kurzweiligen Duellen bildete der WM-Kampf der World Boxing Union (WBU) in einer wahren Ringschlacht den Höhepunkt einer großartigen Veranstaltung.

Hochmotiviert und erstklassig auf diesen Fight vorbereitet, gingen beide Faustkämpfer in einem mitreißenden WM-Kampf über zwölf Runden ein außergewöhnlich hohes Tempo. Unter freiem Himmel präsentierte sich Camin wild entschlossen. Es war ein Fight auf Augenhöhe, allerdings mit den klareren Treffern von Camin. Wie eng der Kampf war, wurde noch einmal in der Schlussrunde deutlich, mussten doch beide Boxer nach Wirkungstreffern angezählt werden. Nach dem letzten Gong waren sich die Punktrichter allerdings einig und werteten den Kampf mit 3:0 für Camin, der sein Glück nach der Urteilsverkündung kaum fassen konnte. Die Veranstalter, Schwalebräu und Germanen Boxstall, konnten anschließend ein positives Fazit ihrer Premiere ziehen.

Überzeugten von den Lokalmatadoren Marcello Lenz und Jakob Jakobi mit guten Leistungen und auch Siegen, musste Mario Lenz gegen Filipe Da Silva aus Mosambik sein ganzes Können aufbieten, um diesen Kampf gegen ein technisch gut ausgebildeten Gegner unentschieden zu gestalten. Zuschauermagnet Frank Blümle musste seinen Kampf gegen den Osnabrücker Angelo Venjakob – trotz großartiger Unterstützung vom Publikum – wegen einer Schulterverletzung aufgeben. Auch Marion Farkas gab im einzigen Frauenkampf des Abends an der Brachenfelder Straße nach einigen Wirkungstreffern auf.

Nach dieser gelungenen Veranstaltung mit 500 Zuschauern sollte den Boxromantikern wieder das Herz aufgehen. „Das Boxen in Neumünster ist zurück, und 2018 sehen wir uns wieder“, versprach Hildebrandt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen