zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : Mit Werder II kommt ein dicker Brocken zum VfR

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rasensport genießt morgen um 14 Uhr Heimrecht. Die Ice Bucket Challenge macht vor dem Anstoß Station in Neumünster.

shz.de von
erstellt am 30.Aug.2014 | 18:00 Uhr

Mit einem reizvollen Duell startet Fußball-Regionalligist VfR Neumünster in (s)eine englische Woche. Morgen erwartet Rasensport (5 Spiele/6 Punkte/5:4 Tore) als Elfter den in dieser noch ungeschlagenen und zuletzt zwei Mal in Folge siegreichen Tabellensechsten Werder Bremen II (4/8/13:6). Der Anstoß an der Geerdtsstraße erfolgt um 14 Uhr. Nach dieser Partie wird es dann Schlag auf Schlag weitergehen. Denn am kommenden Donnerstag (18 Uhr) gastiert Bundesligist Hamburger SV zum Freundschaftsspiel in Neumünster, ehe die Lila-Weißen bereits am Sonnabend darauf beim BV Cloppenburg antreten müssen (14 Uhr).

„Sehr jung, sehr gut, sehr groß gewachsen – mit Werder II haben wir einen dicken Brocken vor der Brust“, sagt VfR-Trainer Uwe Erkenbrecher voller Respekt vor seinem morgigen Kontrahenten. Der 59-Jährige war in Sachen Bremen in dieser Saison bereits als Spion unterwegs und von einem Kicker besonders angetan: dem offensiven Mittelfeldmann Levent Aycicek. „Ein feiner Fußballer“, urteilt Erkenbrecher. Dass gerade der ebenfalls offensiv ausgerichtete Martin Kobylanski von Werder zum Zweitligisten Union Berlin transferiert wurde, ficht  den Rasensport-Coach nicht an. „Dafür kommt dann halt ein anderer“, weiß auch Erkenbrecher, dass Werder II stets einen Trumpf in der Hinterhand hält. Überhaupt sind die Grün-Weißen mit ihrer U 23 gut aufgestellt. Coach Viktor Skripnik kann auf gleich zwei namhafte Co-Trainer bauen: die Kultfigur Torsten Frings und den vom VfB Oldenburg losgeeisten Alexander Nouri. Als Torwarttrainer fungiert der frühere Erstligakeeper Christian Vander. Der bislang beste Torschütze der Bremer Reserve ist allerdings nur Insidern ein Begriff: Maik Lukowicz, gerade aus der U 19 aufgerückt, war bislang drei Mal erfolgreich. Bestens bekannt dagegen sind die beiden Oldies im Team: der langjährige St. Pauli-Kicker Florian Bruns (35) und der einstige VfR-Torhüter Tobias Duffner (30).

Aufseiten des VfR hat sich in den vergangenen Tagen einiges getan. Angreifer Christopher Kramer wurde nach seiner Roten Karte in der Partie vor knapp zwei Wochen gegen den VfL Wolfsburg II (0:1) nur für ein Spiel gesperrt, darf morgen wieder ran. Zudem wurde Defensivmann Tyrone Aboagye, zuletzt beim Hamburger Oberliga-„Rückzieher“ Oststeinbeker SV am Ball, fest verpflichtet. „Er soll als Nachwuchsmann aufgebaut werden“, sagt Trainer Erkenbrecher über den 20-Jährigen. Zur Hängepartie mutiert die Personalie Ljubisa Gavric. Der bereits beim VfR fest vor Anker gegangene Innenverteidiger ist nach wie vor nicht spielberechtigt, weil im laufenden Insolvenzverfahren seines Ex-Clubs SSV Ulm 46 offensichtlich noch eine Ablösesumme herausgeschlagen werden soll. Rasensport hat sich diesbezüglich bereits anwaltlich beraten lassen.

Des Weiteren gibt es morgen einen großen Spagat zwischen Gaudi (allerdings auch mit ernstem Hintergrund) und tiefer Trauer. Eine Viertelstunde vor dem Anpfiff werden sich VfR-Boss Gerd Grümmer und die 3. Vorsitzende des Vereins, Gerda Hirsch, im Rahmen der Ice Bucket Challenge mit Eiswasser übergießen lassen. Beim Anpfiff wiederum kommt es zu einer Gedenkminute für den am 21. August verstorbenen Thomas Stahl, der den VfR jahrzehntelang in verschiedensten Funktionen begleitet hatte.


VfR Neumünster: Springer - Durak (Winter), Olthoff (?/Hüftverletzung), Bönigk, Nagel - Laabus, Tenno, Ingreso, Abou-Khalil - Bento, Kramer. – Auf der Bank: Kassler - Pino Tellez, Schlagelambers, Zekjiri, Alioua, Zschimmer. – Es fehlen: Aboagye (nicht im Kader), Gavric (noch nicht spielberechtigt), Grothe (Schienbeinprellung), Harrer (Individualtraining), Schäfke (steigt nach Rückkehr aus Bayern in der kommenden Woche ins Training ein). – Schiedsrichter: Bernhardt (Wienhausen). – Duelle 2013/14: In Neumünster verlor der VfR mit 0:1, in Bremen allerdings siegte Rasensport mit 3:2. – Courier-Tipp: 1:1. – Außerdem spielen (in Klammern Courier-Tipps): heute, 13 Uhr: Hannover 96 II – BV Cloppenburg (3:1); heute, 15 Uhr: SV Meppen – VfL Wolfsburg II (1:1); heute, 16 Uhr: FT Braunschweig – BSV Schwarz-Weiß Rehden (1:3); morgen, 14 Uhr: Hamburger SV II – Lüneburger SK Hansa (3:1), FC St. Pauli II – Eintracht Braunschweig II (2:2), Goslarer SC 08 – FC Eintracht Norderstedt (2:1), TSV Havelse – ETSV Weiche Flensburg (0:0); bereits gestern Abend spielten: VfB Lübeck – VfB Oldenburg 2:1.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen