zur Navigation springen

Fussball-Regionalliga Nord : Last-Minute-Ausgleich von Rehden schockt den VfR

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rasensport verpasst beim 1:1 den ersten Heimsieg knapp. 614 Zuschauer bedeuten Saisonrekord.

Es soll einfach nicht sein. Fußball-Regionalligist VfR Neumünster dominierte im Duell mit dem „heimlichen Tabellenführer“ BSV Rehden (erst eine Saisonniederlage) trotz zahlreicher Ausfälle lange Zeit das Geschehen, kämpfte leidenschaftlich, verzeichnete diverse gute Chancen – und spielte doch nur 1:1 (0:0). Rasensport bleibt somit auch nach sechs Heimpartien zu Hause sieglos. Ein verschossener Strafstoß in der 86. Minute und der Gästeausgleich vier Minuten später sorgten für riesengroße Enttäuschung bei den „Veilchen“.

Auf ein halbes Dutzend Stammkräfte musste VfR-Trainer Ervin Lamce verzichten. Neben den verletzten Marcus Hesse (Knie) und Patrick Christophersen (Oberschenkel) fehlten mit Kevin Schulz (Gelbsperre), Ali Moslehe (Rotsperre), Patrick Nagel (Adduktoren) und Christian Rave (Nacken) vier Akteure, die beim Spiel zuvor in Havelse (1:1) noch in der lila-weißen Startelf gestanden hatten. Für sie kamen Gentian Durak, Kevin Ingreso, Christopher Kramer und Ermir Zekjiri.

Der VfR trotzte seiner Personalmisere und suchte sein Heil in der Offensive. Michél Harrer sorgte anfangs zwei Mal für Gefahr (6./8.), während von Rehden in den ersten 45 Minuten gar nichts kam. Einen harmlosen Freistoß von Paulo Sereno sammelte Marc Aaron Kassler mühelos auf – es war bezeichnend und in der 26. Minute der erste Ballkontakt des VfR-Torwarts. Rasensport machte die Musik, doch zu häufig liefen die „Veilchen“ ins Abseits oder hatten bei schönen Flanken von Finn Thomas das Zentrum nicht besetzt. Nennenswerte Offensivaktionen gab es dennoch: Ingreso verzog einen 18-Meter-Freistoß knapp (30.), Thomas wurde der holprige Platz zum Verhängnis (34.), der Außenpfosten verhinderte einen Treffer von Jakob Olthoff (37.).

Nach der Pause durfte dann gejubelt werden. Harrer versorgte Kramer mit einer butterweichen Vorlage, Letzterer legte sich den Ball mit einem geschickt geschlagenen Haken auf den rechten Fuß und setzte ihn zum überfälligen 1:0 ins Netz (54.). 120 Sekunden darauf verpasste die Heimelf die Vorentscheidung, als Zekjiri nach einem Kramer-Pass alleine aufs Tor zulief und uneigennützig auf den besser postierten Ingreso querlegte. Doch es fehlte die Präzision, die Gäste klärten. Zu allem Überfluss wurde dieser vergebene „Tausendprozenter“ zum Startsignal für die Abteilung Attacke der Rehdener, die zusehends druckvoller operierten – besonders nach der Einwechslung des genialen Kevin Artmann (61.). Noch ohne den Ex-Werderaner hätte einmal der Ausgleich fallen können, aber Kiala Kifuta köpfte nach einem Pekrul-Freistoß aufs Gebälk. In der Folge bekamen die 614 Zuschauer (VfR-Saisonrekord!) hüben wie drüben diverse Strafraumszenen geboten. So zielte beispielsweise Harrer nach einem Zekjiri-Zuspiel knapp daneben (74.), ehe Zekjiri selbst einen Hochkaräter nicht nutzen konnte (81.). Auf der Gegenseite scheiterten der Ex-Cottbusser Daniel Gunkel (66.) und Artmann per Freistoß (80./Glanztat von Kassler) haarscharf.

Nach einem Foul von Viktor Pekrul an Kramer hätte Lila-Weiß alles klarmachen können, doch Hannes Schäfke jagte den daraus resultierenden Strafstoß in die Wolken (86.). Es kam, wie es kommen musste: Rasensport hatte eine heikle Situation geklärt, doch Marius Winkelmann hielt aus der zweiten Reihe einfach mal drauf und traf per unhaltbarem Flachschuss zum 1:1 (90.).


VfR Neumünster – BSV Schwarz-Weiß Rehden 1:1 (0:0)

VfR Neumünster: Kassler - Jakubowski, Aust, Schäfke, Durak - Olthoff (57. Schlagelambers), Ingreso - Thomas, Zekjiri (87. M. Schultz), Kramer - Harrer.

BSV Schwarz-Weiß Rehden: Mandic - Pekrul, Heyken, Wessel, Krogemann - Winkelmann, Gunkel (83. Neumann) - Hirooka (61. Artmann), Sereno, Fehr (46. Hegerfeld) - Kifuta.

Beste Spieler: Zekjiri, Olthoff, Aust - Artmann, Winkelmann. – SR: Schult (Hamburg). – Zuschauer: 614. – Tore: 1:0 Kramer (54.), 1:1 Winkelmann (90.). – Gelbe Karten: keine. – Bes. Vork.: Schäfke (VfR) schießt Foulelfmeter über das Tor (86.). – Spielwertung: befriedigend. – Nächster VfR-Gegner: BV Cloppenburg (A/Sonntag, 15 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen