zur Navigation springen

Segeln : Landestitel in der Finn-Klasse geht nach Burg auf Fehmarn

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Platz 8 beim Commodore-Fehrs-Cup reicht für Ralf-Udo Lemke.

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Dank der Windstärken herrschte optimales Segelwetter, den Aktiven auf insgesamt 32 Booten (Vorjahr: 31) beim 14. Commodore-Fehrs-Cup des Segelclubs Neumünster verlangten die äußeren Bedingungen aber alles ab. „Wir hatten das Glück, dass die Regenschauer immer dann einsetzten, wenn zwischen den Wettfahrten gerade eine Pause war“, freute sich SCN-Vorsitzender Markus Fehrs. Dass es 20 Prozent weniger Starter waren als ursprünglich gemeldet, bedeutete für ihn keinen Beinbruch: „Ein solcher Wert ist normal. Viele warten das Wetter ab, andere haben Probleme mit ihrem Boot und müssen kurzfristig passen.“ Ein solches Problem hatte auch der Ostfriese Helmut Lömker vom Emder Segelverein in der Finn-Klasse. Er wurde in der dritten von fünf Wettfahrten in dieser Konkurrenz das Opfer einer – allerdings markierten – Untiefe, beklagte einen Ruderschaden und benötigte auf dem Einfelder See die Hilfe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Gesamtsieger in der Finn-Klasse wurde der Vorjahresdritte Erik Schmidt vom Sternberger Seglerverein aus Mecklenburg-Vorpommern, der drei Regatten für sich entschied und zwei Mal Dritter wurde (ein Bronzerang war dann sein Streichresultat). Den schleswig-holsteinischen Landesmeistertitel sicherte sich der achtplatzierte Ralf-Udo Lemke aus Burg auf Fehmarn. In der FAM-Klasse gingen ausschließlich SCN-Segler ins Rennen. Wolfgang Tamm und Rudi Schümann waren nicht zu schlagen, sie setzten sich in allen vier Regatten an die Spitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen