zur Navigation springen

Leichtathletik : Köstenlauf wandert in die Hände des SVT

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Hans-Dieter Höft und Rüdiger Schwarz vom PSV Neumünster geben die Organisation der Traditionsveranstaltung nach 28 Jahren ab.

Der Staffelstab ist übergeben: Der SV Tungendorf übernimmt vom Polizei-SV Union Neumünster die Organisation des Holstenköstenlaufs. Gestern Nachmittag reichten Hans-Dieter Höft und Rüdiger Schwarz die Verantwortung per Staffelstab weiter an Christoph Blöh (Vorstandsvorsitzender) und Stefanie Jung-Berg vom SVT – Neumünsters größtem Sportverein. „Wir werden den SVT in den kommenden beiden Jahren so gut es geht unterstützen und unser Know-how weitergeben“, sagte Höft, bisheriger Organisator der beliebten Laufveranstaltung, die in den vergangenen 28 Jahren zu einer Tradition beim Innenstadtfest in Neumünster wurde.

Grund des Abschieds sind immer größere Schwierigkeiten in der Organisation des Laufs gewesen. Ins Detail mochte das Duo gestern nicht gehen. Allerdings konnte der Lauf in diesem Jahr nur dank großen Engagements vom Technischen Hilfswerk (THW) durchgeführt werden. Das THW sprang nach überraschenden der Helfer-Absage vom Stadtfeuerwehrverband ein. Einen kommerziellen Lauf, wie er in Kiel durchgeführt werde, wollte Höft nicht anbieten.

Der SVT wird den Holstenköstenlauf unter dem Motto „Zukunft durch Tradition“, nahtlos weiterführen. Das bedeutet, dass am 8. Juni 2018 mit vorwiegend bewährten Partnern die 29. Auflage gestartet wird. „Für uns als neue Organisatoren gilt es, die Qualität dieser sportlichen Veranstaltung mit seiner hohen Teilnehmerzahl beizubehalten“ erklärte Blöh. „Die Partner, mit denen wir bereits Kontakt hatten, haben ihre Bereitschaft zur weiteren Unterstützung und Zusammenarbeit bekundet.“ Blöh versicherte, dass im kommenden Jahr alles beim Alten bleiben werde. „Wir werden alle Läufe wie bisher anbieten.“ Allerdings hofft er, dass sich nun weitere ehrenamtliche Helfer beim SVT melden und das Team unterstützen.

Der SV Tungendorf hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Veranstaltung für die Läuferinnen und Läufer, die Neumünsteranerinnen und Neumünsteraner als sportliches Highlight zu erhalten. Dabei blickt das neue Organisationsteam auch über den Tellerrand. „Wir werden am Montag den Organisatoren des Alsterlaufs in Hamburg ein wenig über die Schultern schauen“, sagte Blöh.

Für die beiden Ex-Cheforganisatoren Schwarz und Höft war die gestrige Stabübergabe kein Grund für Wehmut. „Wir hatten in den 28 Jahren eine tolle Zeit und blicken jetzt mit Vorfreude auf das Kommende“, sagte Höft. „Mir bleibt jetzt vielleicht ein wenig mehr Zeit, um wieder als aktiver Läufer beim Köstenlauf zu starten“, wagte Schwarz einen Blick in seine sportliche Zukunft.

1990 hatte Höft den Lauf zusammen mit Ernst Klänhammer aus der Taufe gehoben. 492 Läufer gingen damals an den Start. Nach dem Abschied Klänhammers aus der Hauptorganisation stieg Rüdiger Schwarz mit ein. Am 11. Juni 2004 wurde die bisherige Rekordmarke von 4584 Läufern erreicht. Insgesamt schnürten 77  799 Teilnehmer von jung bis alt die Schuhe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen