zur Navigation springen

Handball : Kehren neue Besen gut?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Einen Trainerwechsel gab es bei gleich beiden Neumünsteraner Frauenhandball-Landesligisten. Der Saisonstart steht bevor.

Ein Quartett vertritt den Kreishandballverband (KHV) Neumünster in der kommenden Saison in den beiden Landesligen Mitte. Der Courier stellt heute die beiden Frauenteams der SG Wift und der SG Bordesholm/Brügge vor. Morgen folgen die beiden Vertreter bei den Männern, Wift II und SGBB.

SG Wittorf/FTN (Wift)

Mit Uwe Janzen hat ein erfahrener Recke die Zügel in die Hand genommen. „Ich habe ein unwahrscheinlich ehrgeiziges Team mit guter Moral vorgefunden“, lobt der Trainer seine Schützlinge und sagt: „Genau diese Einstellung brauchen wir, denn bei gleich starken Teams kommt es auf die Physis in den letzten zehn Minuten an – und da wollen wir punkten.“ Der 62-Jährige weiß, dass nach der Saison aus drei Landesligen à zwölf zwei Staffeln à 14 Mannschaften werden. Aber er ist voller Zuversicht: „Wir wollen uns konsolidieren und mindestens vier Teams hinter uns lassen.“

Zugänge: Charleen Hansen (reaktiviert, zuletzt SG Todesfelde/Leezen), Nele Harder, Tessa Ketelhut (beide eigene A-Jugend). – Abgänge: Lena Schulz-Hildebrandt (SV Henstedt-Ulzburg), Sarah Grabowski (pausiert), Christina Will (Babypause).

Kader (17 Spielerinnen): Rebecca Voigt (21Jahre/Torwart = TW), Sina Bermbach (19/Rechtsaußen = RA), Celina Hoffmann (20/Linksaußen = LA), Sabrina Redmer (29/LA, RA, Kreis Mitte = KM), Mareike Hein (18/KM, LA), Julia Langowski (27/Rückraum = R, RA), Vanessa Meyer (19/R, Außen), Wiebke Mundt (20/R, RA), Jana Voßbeck (19/R), Melanie Rostock (29/R), Charleen Hansen (22/R), Nele Harder (19/R), Ronja Goniwiecha (21/R), Alexandra Beckmann (20/R), Nina Langowski (32/R, KM), Catharina Haberland (26/R, KM), Tessa Ketelhut (19/KM).

Trainer: Uwe Janzen (62, zuletzt bis 2010 bei Schwarz-Weiß Elmschenhagen tätig), neu für Thorsten Möller (jetzt WJC SG Wift). – Co-Trainerin: Tine Reimers. – Saisonziel: gesichertes Mittelfeld mit Bindung an die ersten vier Plätze. – Platzierung 2014/15: Rang 10. – Titelfavoriten: Preetzer TSV, HSG Mönkeberg/Schönkirchen. – Saisonstart: Sonnabend, 12. September, 14.20 Uhr: THW Kiel II (A/Helmut-Wriedt-Halle).

SG Bordesholm/Brügge

Johannes Weinschütz wird das Traineramt von Torge Haß fortführen. Unterstützt wird er dabei von Cathrin Saamen, die aus dem Tor der SGBB an die Seitenlinie wechselt. Mit sieben Ab- und fünf Zugängen hat sich einiges im Kader getan, und der neue Coach sieht in der mannschaftlichen Veränderung vor allem Chancen: „Die Last muss neu verteilt werden. Jetzt werden andere mehr gefordert und blühen auf.“ Weinschütz bescheinigt seiner Truppe nach einer intensiven Vorbereitung: „Wir befinden uns taktisch und athletisch auf einem guten Level. Aber unsere Findungsphase ist noch nicht abgeschlossen, und die tatsächliche Standortbestimmung werden uns die ersten Liga-Aufgaben liefern.“

Zugänge: Kira Beckmann (SG Kiel Nord), Eileen Wielert, Kim Howe (beide HSG Mielkendorf/Molfsee), Stefanie Lau (Rückkehr nach Babypause), Lisa Jensen (Pause beendet). – Abgänge: Cathrin Saamen (Co- und Torwarttrainerin SGBB), Levke Bruhn (HSG Mönkeberg/Schönkirchen), Mareike Klinke (TSV Wattenbek), Annika Dumke (pausiert), Jennifer Haß, Kathrin Möller, Ina-Lena Elwardt (alle Laufbahn beendet).

Kader (14 Spielerinnen): Ulla Kern (39/TW), Kim Howe (21/LA, RA), Stine Petersen (26/LA, RA), Jana Reinert (33/LA, Rückraum Mitte = RM), Annkatrin Lütt (20/Rückraum links = RL, LA), Kim Schwardt (23/RL, Rückraum rechts = RR), Kira Beckmann (23/RL, RR), Eileen Wielert (21/RL, RR), Lena Bülck (21/RL, RM), Julia Sinn (25/RM, RR), Lisa Jensen (27/RM), Sarah Wurr (29/KM, RA), Patricia Miskic (29/KM), Stefanie Lau (37/KM).
Trainer: Johannes Weinschütz (vormals HSG Eider Harde), neu für Torge Haß (pausiert). – Co- und Torwarttrainerin: Cathrin Saamen. – Saisonziel: solides Tabellenmittelfeld. – Platzierung 2014/15: Rang 4. – Titelfavoriten: Preetzer TSV, HSG Mönkeberg/Schönkirchen. – Saisonstart: Sonnabend, 12. September, 16 Uhr: HSG Eider Harde (H).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen