Handball : Kanadischer Nachwuchs erneut beim SV Tungendorf zu Gast

Zum gemeinsamen Gruppenfoto stellten sich einige weibliche Mitglieder des kanadischen Teams Alberta (dunkle Trikots) und Spielerinnen des SV Tungendorf.
Zum gemeinsamen Gruppenfoto stellten sich einige weibliche Mitglieder des kanadischen Teams Alberta (dunkle Trikots) und Spielerinnen des SV Tungendorf.

Team Alberta gibt in der Halle der Pestalozzischule seine Visitenkarte ab.

shz.de von
17. August 2017, 10:00 Uhr

Illustre Gäste begrüßte jetzt wieder einmal die Handballabteilung des SV Tungendorf: Das Team Alberta aus dem gleichnamigen Bundesstaat in Kanada war zu Gast. Im dritten Jahr in Folge stand die Pestalozzischule auf dem Plan von Team-Alberta-Obmann, Michael Nahmiash (zugleich kanadischer Frauen-Nationaltrainer), und Olaf Schimpf, Nachwuchscoach beim VfL Bad Schwartau. Beide organisieren gemeinsam den jährlichen Deutschland-Aufenthalt der Kanadier. Insgesamt 180 Zuschauer wurden Augenzeugen, wie sich in drei Aufeinandertreffen deutscher und kanadischer Nachwuchs miteinander maß. Gespielt wurde zwei Mal 25 Minuten. Den Anfang machte die WJC II der SG Bordesholm/Brügge, die die nordamerikanischen Youth Girls (U  15) mit 33:16 (15:6) bezwang. Anschließend setzte sich der SVT-Mix aus WJB und WJA gegen die Alberta JR Women (U  17) mit 14:8 (7:5) durch. Zum Abschluss hielt eine Mixed-Men-Mannschaft (U  16) mit ihrem eindrucksvollen 24:6 (15:2)-Erfolg gegen die MJC der HSG 91 Nortorf die kanadische Flagge hoch. „Es war eine gelungene Veranstaltung“, freute sich Organisator Marcel Lother über den Zuspruch und bedankte sich für die Unterstützung: „Durch das Entgegenkommen der Stadt war eine kurzfristige Hallenbelegung innerhalb der Ferienzeit möglich. Zudem stellte uns der Kreishandballverband erstmals zwei Schiedsrichtergespanne zur Verfügung, sodass wir die Leitung der Spiele nicht wie zuvor selbst organisieren mussten.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen