Fußball-Verbandsliga West : Jetzt spricht alles für den SV Tungendorf

Avatar_shz von 12. Mai 2019, 20:39 Uhr

shz+ Logo
Kommt ein Wasbeker geflogen: Hakon Schnoor (re.) attackiert Todenbüttels Bennit Struve.
1 von 2
Kommt ein Wasbeker geflogen: Hakon Schnoor (re.) attackiert Todenbüttels Bennit Struve.

Die Frauenstein-Elf übernimmt am drittletzten Spieltag die Tabellenführung. Wasbeks Abstieg ist perfekt.

Neumünster | Der SV Tungendorf hat am drittletzten Spieltag den Blinker gesetzt und ist nach dem zwölften Heimsieg im Fernduell an Phönix Kisdorf vorbeigezogen. Erstmals seit dem dritten Spieltag stehen die Männer von Trainer Marco Frauenstein wieder auf dem Platz an der Sonne in der Fußball-Verbandsliga West. Dagegen ist der Zug der Hoffnung auf den Klassenerhalt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen