zur Navigation springen

Sport allgemein : Jede Menge los beim Tag des Sports

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In Neumünster haben am 12. September die Aktiven das Sagen. Zahlreiche Mitmachangebote sollen Besucher anlocken.

„Mehr Sport geht nicht!“ Unter diesem Motto veranstaltet der Kreissportverband (KSV) Neumünster mit seinen angeschlossenen Vereinen und in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK, dem Jugendverband und dem Sportpool Neumünster im Rahmen der 888-Jahr-Feier der Stadt am 12. September auf den Gelände der Gemeinschaftsschule Brachenfeld den ersten „Tag des Sports“ in Neumünster.

„Die überwiegende Anzahl der Vereine, vor allem die großen, sind unserem Aufruf zur Teilnahme gefolgt. Und auch das Bad am Stadtwald ist mit auf den Zug aufgesprungen. So konnten wir ein attraktives Programm zusammenstellen und befinden uns zurzeit bereits in der Feinplanung, wer wann was wie lange präsentiert“, beschreibt Eggert Rohwer, Geschäftsführer des KSV, den Stand der umfangreichen Vorbereitungen.

Spiel, Spaß und Kennenlernen der verschiedensten Sportarten stehen im Mittelpunkt des Events. Kinder und Jugendliche können sich in der Hüpfburg austoben oder sich beim Ponyreiten, Kistenstapeln, einem Motorik-Kursus, Kettcar-Fahren und mehr amüsieren. Man kann sich in relativ neuen Sportarten üben, wie etwa im Handiball für Menschen mit und ohne Handicap, einem Hindernis-Parcours für Rollstuhlfahrer, bei Cornhole, Yoki, Gorodi und an mobilen Slacktracks. Auch Schnuppertrainings sind zu absolvieren, zum Beispiel bei Fitness-Kursen, in Kampfsportarten, beim Einradfahren, Kegeln, Outdoor-Cross-Training, Reiten, beim Wintersport, Basketball, American Football, Senioren-Yoga oder Qigong.

Neben Handiball sind Mannschaftsturniere im Fußball, Handball und Beachvolleyball ebenso vorgesehen wie zahlreiche Vorführungen: Akrobatik, Badminton, Linedance, Hip Hop, Break Dance, Cheerleading, Boxsparring, Wushu, Polizeihunde und Hundeschule. Ein Highlight könnte der Firmenlauf werden, bei dem Mitarbeiter von Unternehmen sich in der 4 x 100 m-Staffel messen. Außerdem werden eine mobile Skater-Bahn und ein Soccer-Court aufgebaut, sogar ein Segelflugzeug wird zu besichtigen sein. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein.

„Nun können wir nur noch hoffen, dass unser Programm von den Neumünsteranern und den Menschen aus den Umlandgemeinden auch angenommen wird“, meint Rohwer. Um die Aufmerksamkeit auf den Tag des Sports zu lenken, werden Sportlerinnen und Sportler verschiedener Vereine am 5. September im Rahmen des Straßenmusikfestes „BaDaBoom“ einen Sternmarsch mit dem Ziel Großflecken veranstalten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen