Fussball-Regionalliga Nord : Intensive Arbeit beim VfR

Einer der VfR-Ausfälle am heutigen Sonnabend ist der Koreaner Jae Hyun Ju (li.), hier in einem „Wir-halten-Händchen-Duell“ mit Andrej Startsev vom FC St. Pauli II – eine Szene aus dem Hinspiel, das Rasensport klar mit 0:4 verlor.
Foto:
Einer der VfR-Ausfälle am heutigen Sonnabend ist der Koreaner Jae Hyun Ju (li.), hier in einem „Wir-halten-Händchen-Duell“ mit Andrej Startsev vom FC St. Pauli II – eine Szene aus dem Hinspiel, das Rasensport klar mit 0:4 verlor.

Rasensport bereitet sich mit Akribie auf das heutige Spiel beim FC St. Pauli II vor.

shz.de von
22. Februar 2014, 11:00 Uhr

Nach zwei Ausfällen zum Regionalliga-Jahresauftakt unternehmen die Fußballer des VfR heute den dritten Versuch, die Rückrunde fortzusetzen. Dabei hat Rasensport gleich eines der so genannten Sechs-Punkte-Spiele vor der Brust. Als Tabellenzehnter gastiert Lila-Weiß (19 Spiele/24 Zähler/23:31 Tore) um 14 Uhr bei der zwei Ränge schlechter platzierten Reserve des FC St. Pauli (20/22/28:36). Gespielt wird im Stadion Hoheluft des SC Victoria (Lokstedter Steindamm).

Dem VfR bietet sich pünktlich zum Debüt von Interimstrainer Helmut Szpadzinski die große Chance, mit einem Sieg nicht nur einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu distanzieren, sondern sich auch – zumindest vorerst – jeglicher Sorgen entledigen zu können. Auch würde ein „Dreier“ Ruhe an der Geerdtsstraße erzeugen, nachdem die Trennung vom langjährigen Coach Ervin Lamce ja viel Staub aufgewirbelt hatte. „Wir haben intensiv gearbeitet und uns akribisch auf die Partie vorbereitet“, verrät der neue VfR-Co-Trainer Carsten Pukaß. Eine Videoanalyse sowie eine Taktikschulung speziell für das St. Pauli-Spiel standen dieser Tage ganz oben auf dem „Stundenplan“ der Rasensportler. Das aus lila-weißer Sicht fürchterliche Hinspiel (4:0 für die von Thomas Meggle trainierten Kiez-Kicker) sei, so Pukaß, kein Thema mehr. „Das ist zu lange her. Gleichwohl müssen wir aus den seinerzeit begangenen Fehlern gelernt haben“, betont der 36-Jährige. St. Pauli II gewann zuletzt 2:0 bei der U 23 des Hamburger SV „und wird die Euphorie aus diesem Stadtderby in das Duell mit uns garantiert mitnehmen“, meint Pukaß.


VfR Neumünster: Kassler - Thomas, Jakubowski, Aust, Michalowski - Christophersen, K. Schulz - Durak (Zekjiri), Rave, Ingreso - Kramer. – Auf der Bank: Gabrielides - Bönigk, Olthoff (?/Oberschenkelprobleme), Schlagelambers, Zschimmer, eventuell M. Schultz (nach überstandenem Brustbeinbruch wieder im Training). – Es fehlen: Harrer (Kreuzbandriss), Hesse (Knie-OP), Ju (Wundinfektion am Knie), Nagel (Bänderriss im Sprunggelenk). – Schiedsrichter: Bernhardt (Wienhausen). – Hinspiel: VfR verlor mit 0:4 (Tore: Kulikas/2, Drinkuth, Graudenz). – Courier-Tipp: 2:2.

Außerdem spielen (in Klammern Hinrunde): heute, 14 Uhr: ETSV Weiche Flensburg – SC Victoria Hamburg (1:1), Eintracht Braunschweig II – TSV Havelse (3:2); heute, 15 Uhr: SV Meppen – VfL Wolfsburg II (2:1), BSV Rehden – SV Wilhelmshaven (1:1); morgen, 14 Uhr: Goslarer SC 08 – Hamburger SV II (3:1), VfB Oldenburg – Werder Bremen II (2:4), SV Eichede – BV Cloppenburg (3:1), FC Eintracht Norderstedt – Hannover 96 II (1:3).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen