zur Navigation springen

Handball-Oberliga WJA : Individuelle Fehler rauben Wift alle Chancen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteranerinnen unterliegen dem ATSV Stockelsdorf mit 16:29.

Der ersehnte erste Saisonerfolg der weiblichen Jugend A der SG Wift in der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein lässt weiter auf sich warten. Auch gegen den ATSV Stockelsdorf war das Team von Frank Andrews und Dorian Stäker klar unterlegen (16:29). Als einzige bisher sieg- und punktlose Mannschaft seiner Klasse bleibt Wittorf/FTN Letzter.

Von Beginn an lud die SG Wift den Gegner mit individuellen Fehlern förmlich zu Toren ein und geriet daher gleich wieder in Rückstand. Neben den vielen Fehlpässen mangelte es auch am Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläuferin. Stockelsdorf nutzte die Schwächen der Neumünsteranerinnen, um bereits zur Pause mit 13:7 komfortabel in Führung zu liegen. Nur phasenweise zeigte Wift gute Ansätze bei Tempogegenstößen und im Zweikampfverhalten. Am deutlichen Sieg der Gäste war allerdings nicht mehr zu rütteln. „Es ist schade, aber wir werden schon noch unsere Spiele bekommen, in denen wir Selbstvertrauen sammeln können“, hofft Trainer Frank Andrews auf ein baldiges Erfolgserlebnis für sein Team.

SG Wift: Schrader, Andrews - Damlos, Zimmermann (2 Tore), Bente (3), Wehde, Hildebrandt (3), Krüger, Harder, Runge (1), Jensen (3), Hansen, Rohwer (4).

Nächster Wift-Gegner: HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve (A/Sonnabend, 22. November, 17.30 Uhr).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen