Handball : Im wahrsten Sinne des Wortes: Nur die WJA spielt nicht mit

Abgehoben: Tungendorfs Finn Erik Rodenbeck (rechts) setzt sich im B-Jugendspiel gegen das Handball-Team Norderstedt mit Tim Däbritz deutlich durch.
Foto:
Abgehoben: Tungendorfs Finn Erik Rodenbeck (rechts) setzt sich im B-Jugendspiel gegen das Handball-Team Norderstedt mit Tim Däbritz deutlich durch.

Beim 28. Jugendturnier der SG Wift sind 43 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen aktiv.

shz.de von
08. September 2015, 17:00 Uhr

Bei der mittlerweile 28. Auflage des Wift-Jugendhandballturniers wirbelten an zwei Tagen 18 weibliche und 25 männliche Teams von der E- bis zur A-Jugend auf den Spielfeldern von drei Neumünsteraner Hallen. „Es ist ganz nach unseren Erwartungen gelaufen. Es war ein tolles Turnier“, fiel das Fazit von Wifts Jugendwart Jan Reher und der 1. Vorsitzenden der SG, Daphne Schumacher-Möller, gleichermaßen positiv aus. Einziger Wermutstropfen: Auf Grund kurzfristiger Absagen mussten sie die Staffel der WJA streichen.

Ergebnisse: MJA: 1. TSV Schönberg, 2. SG Wift, 3. TuS Esingen. – MJB: 1. TuS Esingen und TSV Altenholz; 3. SV Tungendorf. – WJB: 1. SG Wift; 2. TSV Schlutup; 3. SG Schülldorf/Audorf. – MJC: 1. HSG Mönkeberg/Schönkirchen; 2. HG O-K-T; 3. SG Wift. – WJC: 1. SV Tungendorf; 2. MTV Dänischenhagen; 3. SG Schülldorf/Audorf. – MJD: 1. HSG Eider Harde, 2. Suchsdorfer SV, 3. SG Frisia/Leck/Süderlügum. – WJD: 1. HSG Eider Harde; 2. SG Wift; 3. MTV Dänischenhagen. – MJE: 1. HFF Munkbrarup; 2. HSG Kremperheide/Münsterdorf; 3. Bramstedter TS. – WJE: 1. HSG 91 Nortorf; 2. HSG Kremperheide/Münsterdorf; 3. SG Wift.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen