zur Navigation springen

Handball : Im Pokal: Wift droht das ewig junge Duell mit dem DHK Flensborg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Neumünsteraner sind heute im rund 200 Kilometer entfernten Hermannsburg gefordert.

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2015 | 09:00 Uhr

Eine lange Busfahrt steht heute dem Handball-Oberligisten SG Wittorf/FTN bevor. Die Reise geht ins rund 200 Kilometer entfernte Hermannsburg (bei Celle). Dort werden im Rahmen eines Viererturniers die Achtel- und Viertelfinals der Gruppe Nord in der Deutschen Amateur-Pokalmeisterschaft ausgetragen. Dafür wurde die für dieses Wochenende angesetzte Ligabegegnung zwischen den Männern der SG Wift und dem TSV Hürup auf Donnerstag, 5. März (20.30 Uhr), verschoben. Neben dem DHK Flensborg treffen die „Bären“ als Vertreter des Handballverbandes Schleswig-Holstein auf die Qualifikanten aus Niedersachsen. In der ersten Partie stehen sich die Neumünsteraner und der Elsflether TB ab 15.15 Uhr gegenüber. Anschließend folgt um 17.15 Uhr das Spiel zwischen dem DHK Flensborg und dem Ausrichter MTV Müden/Örtze. Die Entscheidung über den Einzug ins Pokal-Halbfinale fällt unmittelbar danach: um 19.30 Uhr zwischen den beiden Siegern der Achtelfinalbegegnungen.

Der direkte Vergleich spricht im Achtelfinale für die Schwalestädter. Denn Elsfleth belegt nach zuletzt zwei Niederlagen mit 20:14 Punkten Platz 5 in der Oberliga Nordsee, wohingegen Wift jüngst den sechsten Sieg in Folge feierte und mit 28:8 Zählern unbedrängt Dritter in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein ist. Im zweiten Spiel ist Oberliga-Spitzenreiter Flensborg klarer Favorit gegen Müden/Örtze aus der Verbandsliga. Es könnte am Ende also eine Neuauflage des schleswig-holsteinischen Landespokalfinal aus dem Dezember 2014 geben. Damals verwies der DHK die SG Wittorf/FTN mit 36:31 (16:12) auf Rang 2.

Wenn es nach Wift-Coach Peter Bente geht, wird das dieses Mal nicht passieren: „Erst mal hoffen wir, dass es nicht zum dritten Aufeinandertreffen binnen elf Wochen kommen wird. Für das Duell brauchen wir keine 200 Kilometer zu fahren. Wenn es doch sein soll, sind wir nicht so weit gereist, um zu verlieren.“

In der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein spielen an diesem Wochenende (in Klammern Hinrunde): heute, 16.30 Uhr: MTV Herzhorn – Preetzer TSV (27:31); heute, 17 Uhr: Mildstedt – Hamburg-Nord (23:30); heute, 18.30 Uhr: TV Fischbek – HG Hamburg-Barmbek (25:19); heute, 19.15 Uhr: Eider Harde – VfL Bad Schwartau II (22:33); morgen, 17 Uhr: HSV II – FC St. Pauli (31:29).



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen