Handball-Kreisoberliga Mitte Frauen : Hummeln werden Bramstedt nicht gefährlich

imago35475550h

BT siegt zum Saisonstart mit 27:18. Wift II feiert 24:22-Auftakterfolg.

shz.de von
05. September 2018, 17:00 Uhr

Neumünster | Heimvorteil genutzt: Die Frauen der SG Wift II und der Bramstedter TS starteten mit einem doppelten Punktgewinn in die neue Spielzeit der Handball-Kreisoberliga Mitte.

SG Wift II – SG Kollmar/Neuendorf II 24:22 (14:10). „Ich hatte Kollmar vorab stärker eingeschätzt“, erklärte Roland Knöchel nach seinem ersten Einsatz auf der Trainerbank der Wift-Reserve. Das Spiel war geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Dennoch zog sein Team bis auf fünf Treffer davon (16:11/34.). Einen großen Anteil daran hatte Wifts Torfrau Nicole Ibs. Eigentlich in der „Dritten“ aktiv, war sie kurzfristig eingesprungen und hielt im ersten Durchgang nahezu die Hälfte aller Bälle, die auf ihr Tor kamen. Anschließend haderten die Gastgeberinnen aber zunehmend mit ihrer eigenen fahrigen Spielweise. Das Spiel glitt Wift II aus den Händen. Aus dem 19:15 (42.) wurde ein 19:20 (53.). „Aber die kämpferische Einstellung stimmte, und wir ließen uns den Sieg am Ende dann doch nicht mehr nehmen“, lobte Knöchel den starken Schlussspurt.

SG Wift II: Ibs – Lietzau, Rasch (1 Tor), M. Denz (3 Siebenmeter), Ebbesen (7), Burkhardt, C. Denz (4), Dombrowski (2/davon 1 Siebenmeter), Stüben (3), Pohl, Bermbach (4/4). – Nächster Gegner: HSG Störtal Hummeln (A/Sonntag, 18.30 Uhr).

Bramstedter TS – HSG Störtal Hummeln 27:18 (12:7). Bramstedt startete mit viel Tempo und einer guten Abwehrleistung in die Partie. „Leider haben wir dafür die Bälle ein ums andere Mal am gegnerischen Tor vorbeigeworfen“, haderte BT-Torfrau Swantje Jantzen mit der Ausbeute ihrer Vorderleute. Der Fünf-Tore-Vorsprung (5:0/ 12.) hielt dennoch konstant bis zur Pausensirene. In den zweiten 30 Minuten war das Spiel der BT von vielen technischen Fehlern und leichten Ballverlusten gezeichnet. Aber die HSG Störtal Hummeln zog keinen nennenswerten Vorteil daraus. Letztlich plätscherte die Begegnung über die Stationen 19:13 (47.) und 23:16 (56.) einem ungefährdeten BT-Sieg entgegen.

Bramstedter TS: Jantzen – Kay (2), L. Maczeyzik (1), Hein (3/davon 2 Siebenmeter), Ratjen (3), Blume (2), Ueck, Poggensee, Kähler (3), Metzlaff (8), Gabriel (3), Galpin, Krüger (1), Mehrens (1). – Nächster Gegner: HSG Kremperheide/Münsterdorf (A/Sonnabend, 17 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen