Pferdesport : Hess dokumentiert seine Klasse

Tadelloser Auftritt: Christian Hess ging mit Casimir zwei Mal null in der Qualifikation zur nationalen Tour der VR Classics.
Foto:
Tadelloser Auftritt: Christian Hess ging mit Casimir zwei Mal null in der Qualifikation zur nationalen Tour der VR Classics.

Springreiter aus Heidmühlen qualifiziert sich mit zwei Null-Fehler-Durchgängen für die nationale Tour im Rahmen der VR Classics.

shz.de von
07. Februar 2018, 18:00 Uhr

Die ersten Entscheidungen sind gefallen. Neun Tage vor den VR Classics, dem großen internationalen Reitturnier in den Holstenhallen Neumünster (15. bis 18. Februar), stehen die 30 Teilnehmer für die nationale Tour fest. Dabei kristallisierten sich in der Qualifikation bereits erste Favoriten für das Championat der Pferdestadt Neumünster heraus.

Einer davon ist ganz sicher Christian Hess (Heidmühlen). Der 37-Jährige ging mit Casimir, einem zehnjährigen Holsteiner Wallach, zwei Mal null. Der Ex-Boostedter freute sich: „Ich habe Casimir noch gar nicht so lange im Stall, er ist erst das zweite Mal ein solches Springen gegangen.“ Für den Erfolg in 36,77 Sek. gab es außerdem eine Prämie von 825 Euro. Der deutsche Vize-Meister von 2016 darf nun sogar vier Pferde in den Holstenhallen satteln. Bundestrainer Otto Becker (Albersloh) gab Hess schon zuvor die Startzusage für die internationale Tour. „So war ich vor dem Springen schon ziemlich ruhig“, verriet Hess nach der nationalen „Quali“. Voraussichtlich nimmt er neben Casimir die zehnjährige Stute Qienna, den neunjährigen Holsteiner Verbandshengst Casalito und den achtjährigen Youngster Claron in die Holstenhallen mit.

Dass Hess mit verschiedenen Pferden ein sicherer Reiter ist, bewies er in den vergangenen vier Jahren, als ihm stets der Sprung in das Stechen um den Großen Preis gelang. Größte Mitbewerber dürften der ehemalige Weltranglistenerste Rolf-Göran Bengtsson (Breitenburg), der Riders-Tour-Sieger der Jahre 2008 und 2013, Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), sowie nicht zuletzt der zweimalige Derbysieger Nisse Lüneburg (Hetlingen) sein. Aber die Reitsport-Fans wissen auch: Im Parcours in den Holstenhallen ist immer eine Überraschung möglich. Im Vorjahr gewann Laura Jane Hackbarth (Brickeln).

Teilnehmer nationale Tour: Christian Hess (Heidmühlen), Rolf-Göran Bengtsson (Breitenburg), Kai Rüder (Fehmarn), Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Laura Jane Hackbarth (Brickeln), Evi Bengtsson (Itzehoe), Laura Aromaa (Nehmten), Anne Tuschke (Ladelund), Thomas Voß (Schülp bei Nortorf), Paula de Boer (Pinneberg), Frank Wagner (Halstenbek), Takashi Haase Shibayama (Groß Niendorf), Svenja Herz (Norderstedt), Ebba Johansson (Elmshorn), Nisse Lüneburg (Hetlingen), Johanna Weber (Bühnsdorf), Carl-Christian Rahlf (Fehmarn), Cassandra Orschel (Lentföhrden), Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Peter Garbella (Quickborn), Kristin Kirchner (Klein Offenseth), Brian Walker (Pinneberg), Bart van der Maat (Breitenburg), Stefan Jensen (Bosbüll), Inga Czwalina (Fehmarn), Margrethe Vist Hartmann (Salzhausen), Andreas Erni (Oelixdorf), Alessa Hennings (Bendorf), Michael Ziems (Wöhrden), Sören von Rönne (Neuendeich).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen