zur Navigation springen

Reiten : Gute Resonanz bei Holstein International

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Turnier in Neumünster lockt fast doppelt so viele Zuschauer wie im Vorjahr an.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Etwas müde, aber sehr glücklich zeigten sich die Veranstalter von Holstein International am Schlusstag des Turniers. Jörg Baltruschat, Harm Sievers und Christian Schlicht freuten sich vor allem über den Zuschauerzuspruch. „Wir haben rund 8500 Besucher in fünf Tagen gehabt und unsere Zuschauerzahl des Vorjahres (6000, Anm. d. Red.) damit getoppt“, rechnete Schlicht vor. Einen Tag früher als geplant begann das internationale Turnier wegen des großen Andrangs von 200 Teilnehmern und fast 600 Pferden. Baltruschat verriet: „Diese Größenordnung wollen wir auch nicht überschreiten. Die Holstenhallen bieten zwar auf dem Gelände genug Platz, aber größer müssen die Starterfelder wirklich nicht werden.“ Für Baltruschat, Schlicht, Sievers und Merve Henningsen begann am frühen Sonntagabend das Aufräumen und Abbauen, denn schon ab Donnerstag beginnt die Holsteiner Körung als dritte Pferde-Veranstaltung in Folge in Neumünsters Holstenhallen. Viele Einrichtungen und Module benutzen alle Veranstalter gemeinsam, seien es nun Teppiche oder Teile der Dekoration. „Die Zusammenarbeit läuft hervorragend“, betonte Harm Sievers, „auch Aufräumen und Übergeben ist unproblematisch, alle ziehen an einem Strang“. Sievers sieht nun praktisch dem dritten Wochenende in den Holstenhallen entgegen. Bei den Trakehnern war er für das Freispringen der Hengste zuständig, bei Holstein International als Veranstalter und bei der Holsteiner Körung ist Sievers als Züchter eines Holsteiner Hengstes dabei – übrigens schon zum 35. Mal. Und der Apfel fällt da natürlich nicht weit vom Stamm: Tochter Tomke wurde mit Easy Way hinter Elena Klagges Zweite im Jugend Cup.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen