zur Navigation springen

Kegeln : Grabowski nutzt seinen Heimvorteil

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zweitligaspieler aus Neumünster holt erneut den deutschen Meistertitel. BSG-Senior Mruk wird Zwölfter.

Als „umwerfender“ Sport präsentierten sich die deutschen Meisterschaften der Sektion Bohle in der Gut-Heil-Kegelsporthalle bei „Kreinsen“. Allein die Leistungen der Sportler mit viel Holz machten das eindrucksvoll deutlich. Insgesamt wurden 36 Titel vergeben. Einer davon blieb sogar in der Schwalestadt, auch wenn ihn sein Gewinner streng genommen nach Glückstadt „entführte“.

Als Titelverteidiger ging der für den SKC Eintracht 03 Neumünster in der 2. Bundesliga spielende Jan Grabowski an den Start. An der Ehndorfer Straße war er allerdings in der Wettkampfklasse 4 Herren für seinen Heimatverein RBSG Glückstadt im Rennen. Der hörgeschädigte Grabowski ließ erneut die Konkurrenz hinter sich und verteidigte mit 768 Holz (bei 100 Wurf) seinen Titel vor dem Zweitplatzieren Michael Hernach (754) und Fritz Lembke (742), beide ebenfalls von der RBSG Glückstadt, erfolgreich. „Ich bin ja auch mit einem kleinen Heimvorteil gestartet“, kommentierte der glückliche Sieger seinen Triumph auf der „Quasi-Hausbahn“ eher bescheiden. Im Mannschaftskegeln gewann Grabowski eine weitere Medaille. Mit seinen Glückstädter Teamkameraden Gabi Klein, Wilhelm Gehrdt, Gerhard Müller, Jens-Uwe Ralfs, Karl-Heinz Holze sowie Lembke und Hernach holte er Silber.

Bei den mit über 90 Teilnehmern gut besetzten Meisterschaften im Einzel konnte Ingo Mruk (BSG Neumünster) als einziger Vertreter seines Vereins in Faldera nicht in den Titelkampf eingreifen. Der Mann von der hiesigen Behinderten-Sportgemeinschaft belegte in der Wettkampfklasse 4 Senioren mit 683 Holz den zwölften Platz. „Diese Meisterschaften sind auch für mich immer wieder ein Highlight“, war für Mruk ganz eindeutig die Teilnahme bereits entscheidend. Der Schwalestädter, dem 1993 ein Spenderherz implantiert wurde, nutzte diese Meisterschaften vor der Haustür, um ein wenig Eigenwerbung für diesen Sport zu machen. Einige Zuschauer jedenfalls zeigten sich interessiert, die durchaus an Nachwuchssorgen leidende BSG demnächst auch aktiv zu unterstützen.

Ein besonderes Erlebnis war für alle anwesenden Sportler und Zuschauer das Einzel- und Mannschaftskegeln der blinden beziehungsweise sehbehinderten Kegler. Dass auch Sehbehinderte eine großartige Leistung erbringen können, zeigte Joachim Rasch (KV Hansa Stralsund) mit 738 Holz im Einzel. Im Mannschaftskegeln gelang ihm sogar der Höchstwurf mit 759 Holz. Ein ähnlicher Husarenstreich gelang Eva Kindermann bei den Seniorinnen. Mit 726 Holz schaffte die sehbehinderte Keglerin vom SV 90 Fehrbellin (Brandenburg) den Höchstwurf in den Damendisziplinen.

Es waren deutsche Meisterschaften auf einem hohen Niveau, dem das Team der Gastronomie vor Ort nicht durchweg gerecht werden konnte. Man hatte den Eindruck, dass nicht immer die Sportler mit ihren Wünschen im Mittelpunkt standen.

Die Deutschen Meister:

Mannschaftswettbewerb blind/sehbehindert: Magdeburger SV 90 (2715 Holz). – Mannschaftswettbewerb allgemein behindert: SSV Hagen (4344). – Wettkampfklasse 1 Damen, schwere Beinschäden: Helga Plötz (SGR Rendsburg/712 ). – Wettkampfklasse 1 Herren, schwere Beinschäden : Erwin Scheibe (SGR Rendsburg/712). – Wettkampfklasse 1 Senioren, schwere Beinschäden: Rainhard Macke (BSV Celle/703). – Wettkampfklasse 2 Damen: Monika Rist (SSV Hagen/697). – Wettkampfklasse 2 Seniorinnen: Anke Becker (ASV Faßberg/732). – Wettkampfklasse 2 Herren: Oliver Peitz (KV Hansa Stralsund/761). – Wettkampfklasse 2 Senioren: Klaus Kulla (Grabower SV/724). – Wettkampfklasse 3 Damen: Elke Kröger (1. KSV Vetschau/712). – Wettkampfklasse 3 Seniorinnen: Monika Maack (SSV Hagen/703). – Wettkampfklasse 3 Herren: Christian Calles (SSV Hagen/694). – Wettkampfklasse 3 Senioren: Heinz-Gerhard Wiebusch (SSV Hagen/707). – Wettkampfklasse 4 Herren: Jan Grabowski (RBSG Glückstadt/768). – Wettkampfklasse 4 Damen: Gabi Klein (RBSG Glückstadt/721). – Wettkampfklasse 4 Seniorinnen: Eva Kindermann (SV 90 Fehrbellin/726). – Wettkampfklasse 4 Senioren: Wilhelm Gehrdt (RBSG Glückstadt/724). – Wettkampfklasse 4 Junioren: Justin Hermann (KV Hansa Stralsund/716). – Wettkampfklasse 5 Damen: Sylvia Schur (VfL Blau-Weiß Neukloster/566). – Wettkampfklasse 5 Seniorinnen: Erika Nolle (Motor Neptun Rostock/460). – Wettkampfklasse 5 Herren: Tilo Behrendt (Magdeburger SV/668). – Wettkampfklasse 5 Senioren: Wilfried Schubert (KV Hansa Stralsund/602). – Wettkampfklasse 6a Damen: Gabriele Meyer (Magdeburger SV 90/686). – Wettkampfklasse 6a Seniorinnen: Irina Feist (AWO Nordseesport Wilhelmshaven/663). – Wettkampfklasse 6a Herren: Holger Dreher (FSV Forst Borgsdorf/705). – Wettkampfklasse 6a Senioren: Wolfgang Schießmann (BSSV Greifswald/709). – Wettkampfklasse 6b Damen: Rosalinde Wilde (VfL Blau-Weiß Neukloster/702). – Wettkampfklasse 6b Seniorinnen: Karola Quatember (SfB Bremen/624). – Wettkampfklasse 6b Herren: Joachim Rasch (KV Hansa Stralsund/738). – Wettkampfklasse 6b Senioren: Hans Paulsen (BSA Braunschweig/713). – Wettkampfklasse 7 Damen: Irmgard Noch (BSV Brandenburg/695). – Wettkampfklasse 7 Herren: Friedhelm Meyer (BSG Kassel/652). – Wettkampfklasse 8 Damen: Gunhild Kulka (SGR Flensburg/604). – Wettkampfklasse 8 Herren: Bernd Schröder (BSSV Greifswald/700). – Wettkampfklasse 8 Senioren: Rolf Besserdich (BSV Celle/682). – Wettkampfklasse 8 Junioren: Peer-Malte Bryde (KV Hansa Stralsund/503).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen