zur Navigation springen

FUSSBALL-SCHLESWIG-HOLSTEIN-LIGA : Gerechtes Remis beim PSV

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Aufsteigerduell zwischen den Grün-Weißen und dem TSV Schilksee endet 1:1. Die Ausfallliste der „Polizisten“ wird immer länger.

Der personell dezimierte Fußball-SH-Ligist Polizei-SV Union Neumünster kam im Heimspiel gegen Mitaufsteiger TSV Schilksee nicht über ein Unentschieden hinaus und verpasste es somit erneut, sich im Kampf um Platz drei etwas von den Konkurrenten abzusetzen. Vor 112 zahlenden Zuschauern gab es ein leistungsgerechtes 1:1 (0:0).

Im Abschlusstraining verletzten sich beim PSV noch die Außenverteidiger Kai Siedschlag und André Bock und verlängerten die Ausfallliste der Grün-Weißen auf neun Akteure. Auch Mittelfeldregisseur Marinko Ruzic, der seine Grippe nicht rechtzeitig auskurieren konnte, sowie der stets agile Kapitän Christoph Pfützenreuter (Rotsperre) wurden schmerzlich vermisst. Denn wenngleich beide Teams engagiert begannen und um Kontrolle bemüht waren, sollte bei den „Ordnungshütern“ im Anschluss zunächst nicht viel zusammenlaufen. Die feldüberlegenen Gäste zeigten im Spiel nach vorne die besseren Ballpassagen, während die Hausherren ihre Bälle viel zu leichtfertig hergaben, kaum einen brauchbaren Pass in die Spitze brachten und auch nur zögerlich nachrückten. Höhepunkte sollten in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten Mangelware bleiben, glänzen konnten beide Teams eher mit einer stabilen Defensive.

Als Initialzündung für ein besseres Spiel sollte das 0:1 herhalten, bei dem Marcel Pinkert einen aufspringenden Ball unterlief, sodass Schilksees Angreifer Torben Dahsel frei vor Morten Nagel auftauchen und diesen sehenswert überlupfen konnte (47.). Die Antwort der „Ordnungshüter“ sollte nicht lange auf sich warten lassen, denn Patrick Fürst vollendete nach feinem Zuspiel von Thore Bannow einen schön vorgetragenen Angriff zum 1:1 (55.). Nun nahm die Begegnung mehr Fahrt auf, allerdings hatten Torraumszenen, mit Ausnahme eines starken Freistoßes von Nicola Soranno, der an die Latte des Gästetores klatschte (72.), Seltenheitswert.

„Meine Jungs haben sich nach der Pause reingehängt, und wenn man sich noch mal steigern kann, ist das gut. Aber im Großen und Ganzen bin ich mit dem Auftritt nicht zufrieden, schließlich wollten wir gewinnen. Das Ergebnis ist jedoch gerecht“, resümierte PSV-Trainer Patrick Nöhren. Ebenso sah es sein Pendant Mikica Mladenovic: „Das Unentschieden ist okay. Es war ein taktisch geprägtes Duell mit wenig Chancen, weil beide Teams aus einer sicheren Defensive heraus gespielt haben.“

PSV – TSV Schilksee 1:1 (0:0)

Polizei-SV Union: Nagel - Ulrich, Pinkert, Hasler, Sucu - Khemiri (74. Tinney), Gülbay, F. Schulz, Soranno (74. Witt) - Fürst, Bannow (82. Raniewicz).

TSV Schilksee: Dahmen - Petersen, von Randow, Wick, Vones - Rook, Caruso - Heimlich (46. Sankowski), Vicariesmann, Cumur (74. Gerull) - Dahsel.

Beste Spieler: Hasler, Nagel - Caruso, Wick, Rook. – Schiedsrichter: Deeg (Hartenholm). – Zuschauer: 112 zahlende. – Tore: 0:1 Dahsel (47.), 1:1 Fürst (55.). – Nächster PSV-Gegner: NTSV Strand 08 (A/Sonnabend, 14 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen