zur Navigation springen

2. Basketball-Regionalliga Herren : Für den TSE wird es nun richtig eng

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Schlusslicht gibt beim 67:68 gegen den BC Hamburg einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand.

War es das für den TS Einfeld? „Ich weiß es nicht. Ich bin sprachlos und enttäuscht“, ließ Teammanager Helge Peters verlauten. In der 2. Regionalliga Nord gaben die TSE-Basketballer gegen den BC Hamburg einen bereits sicher geglaubten Sieg denkbar knapp aus der Hand und haben nun noch schlechtere Karten im Abstiegskampf als zuvor. Das Schlusslicht unterlag dem Gast aus der Hansestadt mit 67:68 (39:26).

Nach schlechten Start (2:7/4.) arbeiteten die Gastgeber sich ins Spiel und legten bis zum Ende des ersten Viertels eine 18:13-Führung vor, die in einem starken zweiten Abschnitt bis zur Pause sogar auf 39:26 ausgebaut wurde. Die überzeugende Vorstellung wurde von Schwarz-Weiß auch im dritten Akt fortgesetzt. Die Hamburger ließen sich aber von der 52:36-Führung (28.) des TSE nicht beeindrucken und kamen durch einen 9:0-Lauf bis zum Viertelende wieder heran (52:45). Im Schlussabschnitt wogte das Spiel hin und her, die Führung blieb aber stets bei den Einfeldern, die nach Sinan Ibrahimis sechstem Dreier zum 67:61 (39.) wie die sicheren Sieger aussahen. Dann jedoch wendeten sich Glück und Schicksal gegen Schwarz-Weiß: Der BC konterte mit einem Dreier, Einfeld ließ eine gute Chance aus, die Gäste waren wieder erfolgreich (67:66/40.), Einfeld erlaubte sich einen Ballverlust. Nach einem laut Helge Peters „völlig unverhältnismäßigen“ unsportlichen Foul, das die Schiedsrichter gegen Ibrahimi verhängten, erhielten die Hamburger zwei Freiwürfe und anschließend Ballbesitz. Beide Freiwürfe vergaben die Gäste, auch beim ersten Angriff danach erzwang der TSE einen Fehlwurf, sicherte aber nicht den Rebound und lud den BC damit zum Führungswechsel ein (67:68). Zwar kam Michael Pieper mit der Schlusssirene unter Bedrängnis noch einmal zum Wurf, doch der Ball tanzte nur auf dem Ring, fiel letztlich aber nicht hinein.

TS Einfeld (Punkte in Klammern): Ibrahimi (20/6 Dreier), Flöck (15), Pieper (11), Steenbock (7/1), Smyrek (6), Langtim (4), J. Peters (4), Beinke, Dukart, Mallach, Voß, Winter.
Nächster Gegner: BG Suchsdorf/Kronshagen (A/Sonnabend, 19 Uhr, in Kiel-Suchsdorf).


zur Startseite

von
erstellt am 27.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen