zur Navigation springen

Judo : FTN-Athleten dominieren in Mannheim

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Schamil Dzavbatyrov und Leon Philipp schaffen es beim DJB-Sichtungsturnier aufs Treppchen.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2014 | 08:00 Uhr

Das ist mehr als nur ein Achtungserfolg: Beim U 20-Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes (DJB) in Mannheim schafften gleich zwei Athleten der FT Neumünster in der mit 32 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse -66 kg den Satz aufs Treppchen: Schamil Dzavbatyrov holte Gold, Leon Philipp wurde Dritter. Dzavbatyrovs Coup war umso bemerkenswerter, zählte der Schwalestädter doch zum jüngsten Jahrgang in Baden-Württemberg, wo sich die „97er“ in Abwesenheit der WM- und EM-Starter generell ganz besonders in Szene setzten.

Nach vier Siegen stand Dzavbatyrov im Finale gegen den erfahrenen Nick Bobrowski (Judo-Club 90 Frankfurt/Oder). Das FTN-Talent nutzte seine Chance und warf seinen Kontrahenten gekonnt zu Boden. Darüber hinaus wurde Dzavbatyrov mit dem Ehrenpreis für seine herausragende Leistung an diesem Wettkampftag geehrt. Philipp wiederum glänzte erneut durch seine starke Bodenarbeit und musste sich lediglich im Viertelfinale geschlagen geben. Im Kampf um Platz 3 besiegte er vorzeitig Pascal Bruckmann aus Baden. Lennon von Seht (FTN) schied in der Klasse -73 kg nach einem Sieg und einer Niederlage (gegen den späteren Sieger Paul Böhme aus Potsdam) in der darauf folgenden Runde knapp aus. Karina Horst von der FTN konnte in der Klasse -70 kg nach überstandener Erkältung und einem Auftaktsieg keine vordere Platzierung erkämpfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen