zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : Familie Törper räumt in Gadeland groß ab

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Vereinsvorsitzende und seine Angehörigen nehmen sechs silberne Nadeln mit nach Hause.

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 08:00 Uhr

„Keinen Grund zur Sorge“ sah der Vorsitzende des TSV Gadeland, Lutz Törper, auf der Jahreshauptversammlung seines Vereins. Vor 31 stimmberechtigten Mitgliedern und somit exakt genau so vielen wie im Vorjahr, präsentierte Törper seinen Club als gesunden Verein und führte in rund 100 Minuten in gewohnt familiärer Stimmung durch die Veranstaltung.

Während der Turn- und Sportverein vor einem Jahr noch einen Mitgliederschwund zu verkraften hatte, blieb die Zahl mit vier Zugängen und insgesamt 1051 Vereinsangehörigen nun stabil. Dabei habe auch die Fluktuation von vorher 300 Personen auf nun 160 Ab- und 164 Zugänge abgenommen. „Genau umgekehrt sieht es beim finanziellen Ergebnis des vergangenen Jahres aus“, verwies Törper auf ein Minus in Höhe von 481,24 Euro, das aber „kein Anlass zur Besorgnis ist“. Die etwas zu hohen Ausgaben werden dabei durch Rücklagen ausgeglichen. Da eine Zahlung der Theatersparte nur wegen eines Überweisungsfehlers nicht mehr in den Haushalt 2013 gerechnet werden konnte und es ansonsten ein kleines Plus gegeben hätte, sei laut Kassenwart Ralf Frommholz „eigentlich alles gut“.

Nachdem das Thema „Fußball“ in den vergangenen Wochen einigen Staub an der Dannenkoppel aufgewirbelt habe, wie Törper festhielt, erklärte der Vorsitzende, dass „letztlich auch aus finanziellen Gründen“ nicht mehr für die Verbandsliga gemeldet werde. „Die Sponsoren haben in der weiteren Förderung keinen Sinn mehr gesehen, da die erwarteten Ergebnisse nicht eintraten“, sagte Törper und erklärte, dass die Spiele gegen unattraktive Gegner zuletzt nur sehr wenige Zuschauer an die Dannenkoppel gelockt hätten. Nichtsdestotrotz freute Törper sich aber über das verbesserte Angebot in anderen Bereichen. Das neueste Projekt ist dabei ein Selbstverteidigungskursus für die Generation 50 plus. Geplant ist ein entsprechender Kursus ausschließlich für Frauen im Alter 20 plus.

Bei den Ehrungen war Lutz Törper mit seiner Familie der große Gewinner, gingen doch gleich sechs silberne Nadeln für die 25-jährige Mitgliedschaft an den Vorsitzenden, seine Frau und seine Kinder. Eine überraschende Ehre erwiesen die Turnübungsleiter ihrer Abteilungschefin Silke Ohl und dankten für ihre „ständige Bereitschaft“ und „fachliche Hochkompetenz“.

Wahlen (für zwei Jahre, wenn nicht anders angegeben/alle einstimmig): 2. Vorsitzender: Andreas Hamann (Wiederwahl = Ww.); 4. Beisitzer: Dieter Kickbusch (Ww.); 5. Beisitzer: Manfred Saathoff (Neuwahl für Frauke Howe, die sich nicht mehr zur Verfügung gestellt hat); Kassenprüfer: Rolf Bubelach (Ww.); Pressewart: vakant; Jugendwartin: Nadine Scharnberg (wurde bestätigt).

Ehrungen: silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft: Ruth Falk, Lutz Törper, Torsten Törper, Arne Törper, Nina Pense (geb. Törper), Beate Törper, Dörte Törper, Brigitte Kania; goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft: Karl-Heinz Eberlein, Elisabeth Eberlein, Bernd Regenhardt; Ehrenmitgliedschaft für 60-jährige Mitgliedschaft: Heinz Luth (wurde dieses Jahr ausgezeichnet, nachdem er im vorigen Jahr verhindert war), Hans-Jürgen Laack, Adolf Wendt; Präsent nach langer Amtszeit als Abteilungsleiter: Bernd Regenhardt (Tischtennis), Manfred Saathoff (Fußballjugendobmann).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen