zur Navigation springen

2. Basketball-Regionalliga Herren : Erst am Ende lässt TSE den Favoriten ziehen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Schlusslicht Einfeld zieht beim Tabellenzweiten TSG Bergedorf standesgemäß mit 67:76 den Kürzeren.

Die Basketballer des TS Einfeld kommen im Jahr 2014 noch nicht richtig in die Gänge. Im zweiten Spiel nach der kurzen Weihnachtspause setzte es die zweite Niederlage. Mit 67:76 (30:29) verloren die „Riesen vom See“ bei der TSG Bergedorf, hielten dabei aber phasenweise trotz erneuter Personalsorgen gut mit dem Tabellenzweiten mit.

Neben den Ausfällen Jörg Peters (verletzt) und Hauke Koll (privat verhindert) schmerzte vor allem die berufsbedingte Absage von Topscorer Michael Pieper. Zum Ende der ersten Hälfte fiel dann auch noch Center Oliver Flöck auf Grund einer Muskelverletzung aus. So musste sogar TSE-Coach Jens Winter seine Schuhe schnüren, ihm gelangen seine ersten beiden Zähler in der Saison.

In der Einfelder Starting Five standen Marco Steenbock, Torge Smyrek, Tobias Langtim, Felix Jankowiak und Flöck. Die Gäste gingen kurzzeitig in Führung (6:4/3.), lagen zum Ende des ersten Viertels dann aber mit 12:16 im Rückstand. Die Schwarz-Weißen starteten verheißungsvoll in den zweiten Abschnitt, per 8:0-Lauf setzte sich die TSG dann aber von 16:17 (14.) auf 24:17 (16.) ab. Die „Riesen“ bewiesen jetzt Moral und schlugen wirkungsvoll zurück – mit 30:29 lag der TSE nach der ersten Halbzeit vorn. Bis zur 25. Minute hielten die Neumünsteraner die Führung (40:38), erst dann drehte der gastgebende Favorit das Spiel und holte bis zum Ende des dritten Durchgangs einen Vier-Punkte-Vorsprung heraus (51:47). Auch im letzten Viertel ließen die Einfelder nicht locker (54:53/33.). Zum entscheidenden Bergedorfer Akteur in der Schlussphase avancierte Markus Tamas (20 Punkte), der dem TSE jeweils per Dreier echte Wirkungstreffer verpasste, von denen sich das Winter-Team nicht mehr erholte.

Gegen den BC Hamburg muss für die Schwarz-Weißen am kommenden Wochenende ein Sieg her, damit das rettende Ufer für die „Männer vom See“ nicht schon vorzeitig in weite Entfernung geraten soll.


TS Einfeld (Punkte in Klammern): Smyrek (17/1 Dreier), Beinke (12), Steenbock (11/1), Jankowiak (9), Ibrahimi (7), Langtim (5), Flöck (4), Winter (2), Voß. – Nächster Gegner: BC Hamburg (H/Sonnabend, 18 Uhr).

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen