Trainerlob : Erkenbrecher zufrieden – trotz Pleite

Geduckt: Kropps Finn Matthes (vorn) im Zweikampf mit Neumünsters Idris Alioua.
Foto:
Geduckt: Kropps Finn Matthes (vorn) im Zweikampf mit Neumünsters Idris Alioua.

Fußball-Regionalligist VfR Neumünster unterliegt in seinem ersten Testspiel der Vorbereitung 1:2 gegen SH-Ligist TSV Kropp. Der VfR-Trainer sagt dennoch: „Wir waren das bessere Team.“

shz.de von
30. Juni 2014, 07:00 Uhr

Fußball-Regionalligist VfR Neumünster hat sein erstes Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2014/2015 verloren. Das in seiner Zusammenstellung noch unvollständige Team von Rasensport, bei dem mit Kevin Tellez, Abdel Abou Khalil und Francis Gyimah drei Gastspieler zum Zuge kamen, unterlag beim klassentieferen SH-Ligisten TSV Kropp vor rund 60 Zuschauern mit 1:2 (0:0).

Dabei zeigten beide Teams – vor allem vor dem Hintergrund der anstrengenden ersten Trainingswoche und jeweils einer Einheit am Morgen vor dem Anpfiff der Partie – ein durchaus ansehnliches Spiel. Nach einer anfänglichen Findungsphase kam der VfR recht gut in die Partie und erarbeitete sich leichte optische Vorteile, wobei ihm der TSV Kropp grundsätzlich auf Augenhöhe begegnete. Die erste gute Möglichkeit aus dem Spiel heraus vergab VfR-Neuzugang Emanuel Bento nach einer Hereingabe von Christopher Kramer (18./vorbei). Neumünsters Ermir Zekjiri (35./übers Tor) und Kropps Daniel Schwennsen, der aus kurzer Distanz am stark parierenden VfR-Keeper Marc Aaron Kassler scheiterte (36.), verpassten es, ihre Teams vor der Pause in Führung zu bringen.

Mit fortschreitender Spieldauer merkte man beiden Teams die Anstrengungen der vorherigen Tage an. So ergaben sich auf Grund der nachlassenden Kräfte große Räume, wodurch sich hüben wie drüben einige aussichtsreiche Gelegenheiten boten. Der eingewechselte und vor dem Kropper Tor freigespielte Deniz Grothe nutzte schließlich eine der Chancen zum 1:0 aus Gästesicht (71.). Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten, denn Kropps Robin Ziesecke zog aus halblinker Position und rund 22 Metern einfach mal ab und traf in die kurze Ecke (75.). Es war ebenfalls Ziesecke, der kurz vor Schluss den 2:1-Endstand besorgte. Das Kuriose dabei: TSV-Schlussmann Philipp Reinhold hielt den Ball in den Händen, doch keiner seiner entkräfteten Mitspieler wollte das Spielgerät haben. So drosch er das Kunstleder einfach nach vorne, und da VfR-Verteidiger Bodo Bönigk Ziesecke anschoss, war Letzterer alleine durch und behielt die Nerven (88.).

„Das war ein guter Test. Wir waren die bessere Mannschaft und haben gute Passagen gezeigt. Nach einigen Wechseln haben wir etwas den Faden verloren, zu große Löcher gelassen. Da hätten wir aber schon mit 2:0 führen müssen. Ich bin mehr als zufrieden. Das Ergebnis stimmt allerdings nicht“, resümierte VfR-Trainer Uwe Erkenbrecher. Kropps Übungsleiter Dirk Asmussen befand: „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Alle waren gut in Bewegung. Man sah natürlich, dass die Spieler in den vergangenen Tagen viel gemacht haben. Unsere sechs Neuen, die alle aus unterklassigen Vereinen kommen, haben gezeigt, dass sie mithalten können.“

Zur weiteren Kaderplanung beim VfR sagte Erkenbrecher: „Wir haben zwei gestandene Mittelfeldspieler, die kein Probetraining benötigen, im Visier. Zudem brauchen wir zwei Abwehrspieler. Einen großen Innenverteidiger und einen Außenverteidiger.“ Mit Malik Issahaku (zuletzt SV Eichede) hatten die Lila-Weißen bereits einen Defensivakteur im Auge. Doch dieser entschied sich zu einem Wechsel zum Ligakonkurrenten Lüneburger SK.

TSV Kropp: Reinhold – T. Vogt, Gieseler, Petersen (46. Bornholdt), Horstinger – Henke, Matthes – Mrosek, Merz, Schwennsen – Langkowski (46. Ziesecke).

VfR Neumünster: Kassler – Durak, Olthoff (73. Nagel), Bönigk, Nagel (46. Gyimah) – Zekjiri (62. Kuscu), Tellez, Ingreso (73. Alioua), Alioua (46. Zschimmer) – Kramer (46. Grothe), Bento (46. Khalil).

Tore: 0:1 Grothe (71.), 1:1 Ziesecke (75.), 2:1 Ziesecke (88.).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen