zur Navigation springen

1. Bundesliga der Bohlekegler : Eintracht 03 legt sich die Schlinge um den Hals

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters abstiegsbedrohtes Aushängeschild verliert auf eigenen Bahnen das Kellerduell gegen Bremerhaven.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 07:00 Uhr

Die Lage des SKC Eintracht 03 im Abstiegskampf der 1. Kegel-Bundesliga hat sich zugespitzt. Zwar gewannen die Schwalestädter gegen den VfL Stade mit 3:0, doch verloren sie zuvor das so wichtige Duell im Kampf um den Klassenerhalt gegen die LTS Bremerhaven (0:3). Der Tabellenvorletzte Eintracht 03 muss nun vier Mal in Folge auswärts antreten und genießt nur noch am finalen Doppelspieltag der Saison 2013/14 Heimrecht. „Durch die Niederlage gegen Bremerhaven gehen für uns wohl langsam die Lichter aus. Nun brauchen wir ein kleines Kegelwunder, um den Klassenerhalt noch zu realisieren. Aber alle im Team wollen sich noch mal richtig einbringen und das fast Unmögliche möglich machen“, erklärte Eintracht-Pressesprecher Sven Kalweit.

SKC Eintracht 03 Neumünster – LTS Bremerhaven 5529:5534 (38:40, 0:3). Es war eine spannende Begegnung mit unbefriedigendem Ausgang für die Hausherren. Kalweit und Christian Knoblauch hielten gegen die Ausnahmespieler Jens Kohlenberg und Boris Kölpin – beide sind in der aktuellen Erstliga-Einzelwertung unter den ersten acht zu finden – sehr gut mit und verloren nur ein Holz. „Nun dachten wir, dass die Bremerhavener zu bezwingen seien“, verriet Kalweit. Mark Hupe und Thomas Wiese nahmen ihren Gegnern zwei Holz ab, ehe Wolfgang Sund und Frank Gerken in der Schlussachse das Spiel lange offen hielten, am Ende aber doch sechs Holz abgaben. „Damit war Eintrachts Kegelwelt erschüttert und die Stimmung am Tiefpunkt angelangt“, berichtete Kalweit aus dem Seelenleben des zurzeit einzigen Neumünsteraner Erstligisten überhaupt.

 

Statistik: Kalweit - Kohlenberg 930:920, Knoblauch - Kölpin 933:944, M. Hupe - Menkens 920:916, Wiese - Schneider 912:914, Sund - Wendelken 910:915, Gerken - Pfeiffer 924:925.

 


SKC Eintracht 03 Neumünster – VfL Stade 5528:5426 (49:29, 3:0). Die totgesagten Neumünsteraner meldeten sich gegen Stade eindrucksvoll zurück. So spielte die Startachse mit Kalweit und Knoblauch gleich einen 25 Holz-Vorsprung heraus. „Dies beruhigte den Rest des Teams, und es wurde deutlich, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung mehr wert ist als herausragende Einzelergebnisse“, meinte Kalweit. Im Mittelabschnitt gewannen Mark Hupe und Wiese weitere 43 Holz, ehe Sund und Gerken mit 34 Plusholz den Sieg unter Dach und Fach brachten. „Das war ein Wochenende mit Höhen und Tiefen“, atmete Kalweit nach dem letzten gefallenen Holz durch.

 

Statistik: Kalweit - Boldt 918: 889, Knoblauch - Schmidt 915: 919, Hupe - Brandt 924: 911, Wiese - Kagelmann/Walter 916: 886, Sund - Maashöfer 919:922, Gerken - Maibaum 936:899.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen