zur Navigation springen

1. Kegel-Bundesliga : Eintracht 03 holt die ersten Erstligapunkte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Elite-Sportkegler beweisen gleich doppelt Heimstärke. Fünf Punkte wandern auf das Konto der Eintrachtler.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2013 | 11:24 Uhr

Eine gelungene Heimpremiere feierten jetzt die Sportkegler des SKC Eintracht 03 Neumünster in der 1. Bundesliga. Insgesamt fünf Zähler, die ersten in der obersten deutschen Spielklasse, fuhren die Schwalestädter bei den beiden Partien gegen die Hauptstadtclubs NKC 72 Berlin (2:1) und SG Berlin 07 (3:0) ein. Die Rudi-Kreinsen-Arena war an beiden Spieltagen gut gefüllt. Eintracht-Pressesprecher Sven Kalweit freute sich über den Zuschauer-Zuspruch: „Das war wieder ein Erlebnis. Die Stimmung bei uns in der Halle ist einfach immer wieder sensationell.“

SKC Eintracht 03 Neumünster – NKC 72 Berlin 5535:5497 (41:37, 2:1).

Gegen den Neuköllner Kegel-Club rollten die ersten Erstliga-Kugeln auf der heimischen Anlage. Eintrachts Anstarter Hans-Joachim Hupe und Sven Kalweit, der einen wahren „Sahnetag“ erwischte, legten gegen ihre Berliner Kontrahenten gleich einmal neun Holz vor. Wolfgang Sund und Mark Hupe bauten die Führung in der Mittelachse um weitere 20 Holz aus. Auf diesem Vorsprung ruhten sich Thomas Wiese und Frank Gerken, der an beiden Tagen den Höchstwurf hatte, aber keineswegs aus. Die Eintracht-Schlussachse legte neun Holz nach und sicherte damit den Sieg. „Leider ging der Zusatzpunkt an die Berliner, aber den haben sie sich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch verdient“, gab Kalweit zu.

Statistik (Eintracht 03 zuerst genannt): H.-J. Hupe – Koch 914:925, Kalweit – Rudolphf 939:919, Sund – Glöde 914:909, M. Hupe – Pietsch 908:893, Wiese – Wagner 920:929, Gerken – Scheel 940:922.

SKC Eintracht 03 Neumünster – SG Berlin 07 5548:5489 (48:30, 3:0).

Gegen das zweite Berliner Team hatten Hans-Joachim Hupe und Sven Kalweit zu Beginn große Probleme, kämpften sich aber ins Spiel zurück und holten letztlich vier Holz Vorsprung heraus. In der Mittelachse mit Mark Hupe und Christian Knoblauch ging dann die Post ab. Um satte 57 Holz wurde die Führung ausgebaut, sodass Thomas Wiese und der wieder glänzend aufspielende Frank Gerken mit einem beruhigenden Polster auf die Reise geschickt wurden. Zwar gab die Schlussachse der Neumünsteraner zwei Holz ab, machte aber souverän den Sack zu. Die 921 Holz von Kalweit waren am Ende ausschlaggebend für die Zusatzpunkt-Wertung, da drei Berliner nur mit einem Holz darunter blieben. So konnte die Eintracht am Ende eines erfolgreichen Doppelspieltages den ersten Dreier der neuen Saison einfahren. Als „Zuckerli“ obendrauf gab es von Frank Gerken, der schon in Itzehoe Erstliga-Erfahrungen sammeln durfte, für jeden seiner Teamkollegen eine kleine Schultüte, mit der er seine Mannschaftskameraden in der 1. Bundesliga willkommen hieß.

Statistik (Eintracht 03 zuerst genannt): H.-J. Hupe – Peplau 925:922, Kalweit – Hampe 921:920, M. Hupe – Herrmann 926:880, Knoblauch – Neumann 931:920, Wiese – Krause 910:927, Gerken – Franke 935:920.


„Wenn zu der tollen Stimmung so wie jetzt auch die Erfolgserlebnisse dazukommen, dann ist die Kegel-Welt bei uns wieder voll in Ordnung“, betonte Kalweit, dessen besonderer Dank an Wolfgang Sund und Thorsten Ibs ging, „die sich am Wochenende zur Verfügung gestellt haben“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen