zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Einfeld setzt auf Eichhörnchen-Taktik

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Punkt für Punkt sammeln“ heißt die Devise beim TSE. Der TSV Gadeland will endlich einmal zu Hause, der TSV Wankendorf auswärts überzeugen. Auch Olympia und Nortorf sind im Einsatz.

Gleich fünf Partien mit Neumünsteraner Beteiligung bilden den „Speckmantel“ des zwölften Spieltags in der Fußball-Verbandsliga Süd-West. Heimrecht genießen der TSV Gadeland (gegen SV Todesfelde II), der TS Einfeld (gegen den VfR Horst) und der MTSV Olympia Neumünster (gegen den MTSV Hohenwestedt). Alle drei Partien werden am Sonnabend um 15 Uhr angepfiffen. Am Sonntag um 15 Uhr stehen der TSV Wankendorf (beim FC Reher/Puls) und der TuS Nortorf (beim SV Schackendorf) vor hohen Auswärtshürden.

TSV Gadeland – SV Todesfelde II

Ausgangslage: Vor umgekehrten Vorzeichen steht die Partie des Elften TSV Gadeland (11 Spiele/10 Punkte/24:27 Tore) gegen den Spitzenreiter und Aufsteiger SV Todesfelde II (11/21/34:30). Schließlich hätten nicht wenige Experten die „Kleeblätter“ weiter vorne erwartet. Zumindest der Trend verläuft thesenkonform, denn die Grün-Weißen gewannen vor Wochenfrist in Kiebitzreihe mit 4:0, während die „Deathfields“ das Prestigederby gegen Henstedt-Ulzburg mit 1:3 verloren.

Stimmungsbild: „Die SVT-Reserve hat eine gute Mischung mit erfahrenen Spielern wie Kay Reining“, versucht Gadelands Trainer Marco Frauenstein den Höhenflug des Aufsteigers zu erklären. Von seiner Elf erwartet der Übungsleiter, „dass wir unsere Heimbilanz aufpolieren und endlich unsere teils guten Leistungen auf fremden Plätzen auch daheim auf den Rasen bringen“.

Es fehlen: Kalweit, Reiß (beide langzeitverletzt), Erkek (Wechselsperre), Dzierzawa (Bänderverletzung), Neumann (beruflich verhindert), Nötges (nicht im Kader). – SR: Kulow (Klausdorf). – Duelle 2012/2013: keine, der SVT II ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: Der TSV siegt 3:2.

TS Einfeld – VfR Horst

Ausgangslage: Kaum mehr für möglich hielt es vermutlich auch der Einfelder Anhang selbst, dass der TSE noch gewinnen kann. Nun ist es tatsächlich passiert, denn die „Männer vom See“ feierten am vergangenen Sonnabend beim 2:1 in Kaltenkirchen den ersten Dreier der Saison. Kann das dennoch weiterhin abgeschlagene Schlusslicht (10/0/13:49) diesen Schwung mit in das Heimspiel gegen den Siebten VfR Horst (10/17/23:12) nehmen?

Stimmungsbild: „Uns ist ein Felsen von den Schultern gefallen“, beschreibt TSE-Trainer „Hansi“ Neelsen die Gefühlswelt am Roschdohler Weg nach dem ersten Saisonsieg, der nun auf eigenem Platz bestenfalls bestätigt werden soll: „Wir wollen wieder Gas geben, um Punkt für Punkt zu sammeln“, gibt Neelsen die Eichhörnchen-Taktik vor. Stefan Behmerburg wird erneut das Einfelder Tor hüten.

Es fehlen: Hoeck (Gelb-Rot-Sperre), M. Milbradt, Biedermann (beide Knieprobleme), Sietmann (Wadenverletzung), Stojanovic (Zerrung). – SR: Wichmann (Osterrönfeld). – Duelle 2012/2013: In Horst gewann der TSE 4:1, in Einfeld trennte man sich 2:2. – Courier-Tipp: Der TSE legt nach – 2:1.

Olympia – MTSV Hohenwestedt

Ausgangslage: Die „59er“ gehen als Zehnter (10/11/18:22) in das Heimspiel gegen den auf Rang 14 liegenden MTSV Hohenwestedt (10/6/20:30), der allerdings am vorigen Wochenende beim 4:1 gegen den TSV Lägerdorf vermutlich erstmals in dieser Spielzeit sein wahres Gesicht zeigte und mit entsprechend neuem Selbstvertrauen ausgestattet an den Forstweg reisen dürfte. Olympia wartet indes sehnlichst auf den zweiten Heimsieg der laufenden Spielzeit.

Stimmungsbild:„Für mich kommt der Sieg der Hohenwestedter gegen Lägerdorf nicht überraschend, denn sie haben eine starke Mannschaft“, weiß Olympias Trainer Holger Mischke, der trotz einiger Ausfälle einen motivierten Auftritt seiner Elf erwartet. Schließlich besteht mit einem Sieg die große Chance, den Kontrahenten auf acht Zähler zu distanzieren. Mischke ließ offen, ob Christoph Rasch oder „Oldie“ Helge Wendt zwischen den Pfosten stehen wird, denn Sascha Boll fehlt nach seinem Platzverweis in Horst.


Es fehlen: Boll (Rotsperre), Hanka (krank), Justin (Kreuzbandriss), Grantzow (privat verhindert), Khomkhonsu (fehlt unentschuldigt). – SR: Dierks (Horst). – Duelle 2012/2013: keine, Olympia ist Aufsteiger. – Courier-Tipp: 2:2.

FC Reher/Puls – TSV Wankendorf


Ausgangslage: Der FC Reher/Puls ist trotz der jüngsten 1:2-Pleite im ewig jungen Derby beim FC Itzehoe als Dritter (10/20/23:14) voll im Soll und hat unmittelbaren Kontakt zu den Spitzenplätzen. Derweil verläuft die Spielzeit des TSV Wankendorf immer noch sehr wankelmütig. Der Neunte (10/11/24:21) unterlag zuletzt daheim im „A21-Derby“ gegen den SV Schackendorf mit 2:4.

Stimmungsbild: „Heimstärke trifft auf Auswärtsschwäche“, befürchtet Wankendorfs Trainer Henning Theen mit Blick auf die nackten Zahlen einen bösen Ausgang für die Gelb-Blauen. Damit diese Werte Lügen gestraft werden, lässt Theen derzeit intensiv das Defensiv-Verhalten bei Standards trainieren: „In diesen Situationen sind wir einfach zu anfällig, während wir offensiv immer für zwei Tore oder mehr gut sind.“

Es fehlen: Weick (krank), Gerndt (Knöchelverletzung), Ebsen (Wadenzerrung), eventuell A. Usbek (Handverletzung). – SR: Heyn (Rotenhof). – Duelle 2012/2013: Auswärts verlor der TSV mit 1:4, daheim siegte Wankendorf 6:3. – Courier-Tipp: Der TSV unterliegt 1:3.

SV Schackendorf – TuS Nortorf

Ausgangslage: Der TuS Nortorf hat das eigene spielfreie Wochenende tabellarisch gut überstanden und fährt als Fünfter (10/18/29:25) ins Travestadion des Achten SV Schackendorf (11/17/32:25), der zwar den Druck, aber auch drei spielfreudige und torgefährliche Kicker von der Copacabana auf seiner Seite weiß. So hat Guilherme de Oliveira seit seiner Verpflichtung bereits neun Tore erzielt.

Stimmungsbild: „Für mich ist Schackendorf stärker als im Vorjahr und wird im Kampf um die vorderen Plätze noch ein gehöriges Wörtchen mitreden“, zollt TuS-Trainer Thomas Arndt dem Gegner Respekt. Aus der Bilanz des Vorjahres zieht Arndt seine Zuversicht: „Wir haben in den letzten beiden Partien gegen Schackendorf keinen Gegentreffer kassiert. Das möchten wir mit einer stabilen Defensive fortsetzen.“ Stefan Fischer kehrt nach abgesessener Rotsperre zurück ins Tor.

Es fehlen: S. Schlotfeldt (langzeitverletzt), Kortum (Muskelfaserriss), Bracker (Schienbeinverletzung), Lars und Ole Redmann (beide privat verhindert), Sielken (Urlaub), eventuell Döring (beruflich angespannt). – SR: Hogrefe (Horst). – Duelle 2012/2013: Auswärts gewann der TuS 1:0, zu Hause gab es ein 0:0. – Courier-Tipp: Nortorf siegt 3:2.

Außerdem spielen (Courier-Tipp in Klammern): Sonntag, 15 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg – Kaltenkirchener TS (4:1), TSV Lägerdorf – FC Itzehoe (3:3).

zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2013 | 14:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen