Deutsches Sportabzeichen : Eine unverwüstliche Familie bei der BSG

Die Sportabzeichenerwerber der BSG Neumünster: Ingo Mruk, Margot Templin, Rotraut Fabian, Dr. Jürgen Heuer, Elke Peters, Monika Heuer, Peter Radzuweit, Norbert Röpcke, Albert Marx sowie Elfriede und Wolfgang Schmitz (von links). Es fehlt Fritz Brauer.
Die Sportabzeichenerwerber der BSG Neumünster: Ingo Mruk, Margot Templin, Rotraut Fabian, Dr. Jürgen Heuer, Elke Peters, Monika Heuer, Peter Radzuweit, Norbert Röpcke, Albert Marx sowie Elfriede und Wolfgang Schmitz (von links). Es fehlt Fritz Brauer.

Monika und Dr. Jürgen Heuer stehen bei der Behinderten-Sportgemeinschaft Neumünster besonders im Rampenlicht.

shz.de von
06. Januar 2017, 20:00 Uhr

Rauschender Beifall brandete auf, als jetzt die Behinderten-Sportgemeinschaft im Rahmen ihrer Jahresabschlussfeier die Deutschen Sportabzeichen überreichte und Monika Heuer aufgerufen wurde. Sie ist nunmehr seit 52 Jahren Mitglied in der BSG und erhielt die Urkunde für das 51. bei ihrem Verein in ununterbrochener Folge erworbene Leistungsabzeichen. „Monika Heuer ist sich sicher, dass sie auch in den kommenden Jahren trotz ihrer Behinderung und ihres würdevollen Alters dem aktiven Sport weiterhin verbunden bleiben wird“, berichtete BSG-Pressewart Ingo Mruk.

Weitere Vorbilder für sportliche Verbundenheit mit der BSG sind Monika Heuers Ehemann Dr. Jürgen Heuer, der mit 86 Jahren als ältester Teilnehmer auf 25 Beteiligungen zurückblicken kann, Fritz Brauer (81/39) sowie Elke Peters und Albert Marx mit je 22 Auszeichnungen. Die zu erfüllenden Leistungen wurden hauptsächlich auf dem Sportplatz erzielt, aber auch im Schwimmbad, auf der Kegelbahn und auf der Fahrrad-Rundstrecke. Neben den „Alten Hasen“ begrüßte Abteilungsleiter Peter Radzuweit als neues Gruppenmitglied Norbert Röpcke, der mit 79 Jahren nochmals den Mut hatte, seine ersten fünf bereits in den 1980er-Jahren ebenfalls bei der BSG erworbenen Nachweise durch erfolgreiche aktive Beteiligung auf nunmehr sechs zu erhöhen.


Alle Sportabzeichenerwerber der BSG Neumünster (Anzahl abgelegter Prüfungen in Klammern): Monika Heuer (51), Fritz Brauer (39) Dr. Jürgen Heuer (25, dazu Bicolor-Abzeichen mit Zahl 25), Elke Peters, Albert Marx (je 22), Ingo Mruk (18), Margot Templin, Peter Radzuweit (je 15), Rotraut Fabian (14), Norbert Röpcke, Elfriede Schmitz, Wolfgang Schmitz (je 6), Patrick Kronshagen (5), Jürgen Geistlich (3). – Jeweils eine Familienurkunde wurde an Monika und Dr. Jürgen Heuer sowie Elfriede und Wolfgang Schmitz übergeben.

Anm.: Die Angaben über die Anzahl der erworbenen Leistungsabzeichen beruhen auf der Grundlage der Erfüllung der jeweils geforderten Mindestanforderungen, weil die behinderten Sportler in erster Linie die verschiedenartigen Bewegungsabläufe zum Erwerb der Auszeichnung als vordergründig erachten. Das bedeutet aber nicht, dass nicht auch Silber- und Goldleistungen erbracht worden sind.


Gleichzeitig wurde unter den Athleten der Wettbewerb um den Wanderpokal für den treffsichersten Speerzielwerfer der BSG ausgetragenen. Es siegte überraschend Ingo Mruk mit 181 Ringen vor Elke Peters (176), Pokalverteidiger Peter Radzuweit (172), Dr. Jürgen Heuer (166), Jürgen Geistlich (160), Monika Heuer (153), Elfriede Schmitz (97), Rotraut Fabian (92) und Patrick Kronshagen (89).

In die neue Sportabzeichensaison startet die BSG am 11. Mai (Sportplatz Walther-Lehmkuhl-Schule).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen