zur Navigation springen

BADMINTON-OBERLIGA : „Eine sehr gute Grundlage für die Saison“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Blau-Weiß Wittorf II startet mit zwei Auswärtssiegen in die Spielzeit 2013/14. Titeltopfavorit SSW Hamburg wird mit 6:2 bezwungen. Youngster Bjarne Geiss macht auf sich aufmerksam.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2013 | 12:43 Uhr

Für die „Zweite“ von Blau-Weiß Wittorf verlief der Saisonstart in der Badminton-Oberliga mit vier erkämpften Punkten an der Elbe perfekt. Den Titelfavoriten SSW Hamburg bezwangen die Neumünsteraner mit 6:2, beim Hamburg-Horner TV II gab es einen 7:1-Erfolg.

Im Duell beim SSW (Spiel- und Sportverein Wichern-Schule) fuhren die Blau-Weißen schwere Geschütze auf. Da Andreas und Petra Schlüter zurzeit bei der WM O 35 in Ankara (Türkei) gefordert sein, halfen Neele Voigt und Maciej Kowalik aus der ersten Mannschaft in der Oberliga aus. „Der SSW Hamburg ist ein klarer Titelfavorit, daher mussten wir uns verstärken“, erklärte Wittorfs Mannschaftskapitän Alexander Semrau. Aufhorchen ließ Youngster Bjarne Geiss, der sowohl den Punkt aus dem ersten Herrendoppel sicherte (mit Kowalik) als auch das dritte Herreneinzel gegen Matthias Redlich mit 19:21, 21:11, 21:12 gewann.

Nachdem der Horner TV II in der vergangenen Serie noch punktgleich mit Wittorf II den dritten Tabellenplatz belegte, hatten die Hamburger diesmal schwer zu kämpfen. „Der Verein musste vier Abgänge verkraften, die er seither nicht ersetzen konnte“, berichtete Semrau. Insbesondere Anja Nichterwitz bewies im Dameneinzel ihre Stärke. Von Julia Bömelburg aufseiten der Hanseaten ließ sich Nichterwitz nicht beeindrucken und gewann mit 21:13 und 21:9. „Nach diesem ersten Wochenende ist der Horner TV II definitiv ein Abstiegskandidat“, wollte Semrau den Erfolg seines Teams nicht überbewerten.

Am 6. Oktober geht es für Wittorfs Reserve in der Immanuel-Kant-Schule gegen den PSV Bremen weiter. „Die Damenseite ist durch die Bulgarin Viktoria Tsvetanova sehr stark, sodass wir auf der Herrenseite punkten müssen“, sagte Semrau und freute sich nebenher über den gelungenen Start: „Wir haben eine sehr gute Grundlage für die Saison geschaffen.“

SSW Hamburg - BW Wittorf II 2:6 – 1.HE: Barthel – Kowalik 14:21, 21:18, 21:19; 2. HE: Bartels – Semrau 11:21, 15:21; 3. HE: Redlich – Geiss 21:19, 11:21, 12:21; DE: Hebel – Voigt 11:21, 17:21; 1. HD: Barthel/Schulz – Kowalik/Geiss 24:22, 18:21, 12:21; 2. HD: Bartels/Yomi – Semrau/Schneider 15:21, 8:21; DD: Hebel/Schran – Voigt/Nichterwitz 21:14, 15:21, 12:21; Mixed: Schulz/Schran – Schneider/Nichterwitz 21:9, 21:19.

Horner TV II - BW Wittorf II 1:7 – 1. HE: Hamann – Semrau 12:21, 8:21; 2. HE: Odermatt – Kneip 18:21, 21:19, 21:7; 3. HE: Boenke – Schneider 12:21, 10:21; DE: Bömelburg – Nichterwitz 13:21, 9:21; 1. HD: Boenke/von Witzler – Schneider/Semrau 17:21, 17:21; 2. HD: Hamann/Odermatt – Geiss/Kneip 19:21, 18:21; DD: Bömelburg/Radke – Nichterwitz/Kähler 15:21, 10:21; Mixed: von Witzler/Radke – Geiss/Kähler 10:21, 21:18, 20:22.

Weitere Ergebnisse: Hamburg-Horner TV II – BSG Hamburg-West 3:5, BSV Greifswald – PSV Bremen 3:5, BSG Hamburg-West – BSV Greifswald 3:5, SSW Hamburg – PSV Bremen 4:4.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen