Leichtathletik : Eine Schnapszahl beim Jubiläum

Zu den ersten Gästen der Köstenlauf-Fotoausstellung zählten Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek (li.) und der neue Vorsitzende des Polizei-SV Union, Bernd Lohse.
Foto:
1 von 2
Zu den ersten Gästen der Köstenlauf-Fotoausstellung zählten Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek (li.) und der neue Vorsitzende des Polizei-SV Union, Bernd Lohse.

Im Vorfeld des 25. Köstenlaufs gibt Dagmar Stumpf die 66 666. Meldung in der Historie des Klassikers ab. Fotoausstellung bei Karstadt ist eröffnet.

shz.de von
05. Juni 2014, 16:00 Uhr

Besondere Ereignisse, besondere Maßnahmen – so auch beim traditionellen Holstenköstenlauf in Neumünster. Das Organisationsteam vom Polizei-SV Union trug der bevorstehenden 25. Auflage des Klassikers dahingehend Rechnung, dass jetzt einmal so richtig in den alten Kisten und Ordnern gewühlt und der eine oder andere Schatz herausgekramt wurde. Da Cheforganisator Hans-Dieter Höft der Überzeugung war, die besten seiner rund 1500 Motive aus bislang 24 Jahren Köstenlauf der Öffentlichkeit nicht vorenthalten zu dürfen, nahm er Kontakt zum langjährigen Laufsponsor Karstadt auf. Im dortigen Restaurant sind seit gestern Vormittag die Exponate ausgestellt und von jedermann zu bestaunen.

In der Sportabteilung des Warenhauses wiederum befindet sich Teil zwei der Ausstellung mit allen Tellern und Bechern, die im Laufe der Jahre als Erinnerungsstücke an die Teilnehmer ausgegeben wurden. Dort kann auch ein schrecklich-schöner Ballonseidenanzug begutachtet werden, den Mitorganisator Rüdiger Schwarz bei den Anfängen des Köstenlaufs in den frühen 1990er-Jahren getragen hatte.

Es ist nicht nur die 25. Auflage, die der Veranstaltung am 13. Juni ihren Stempel aufdrücken wird. Denn am Freitag kommender Woche wird eine Athletin an den Start gehen, die sich als 66 666. in der Köstenlauf-Historie angemeldet hat: die fürs Team des Friedrich-Ebert-Krankenhaus laufende Aukrugerin Dagmar Stumpf. Sie hatte die 846. Anmeldung abgegeben und damit die Schnapszahl getroffen. „Das ist ja witzig“, strahlte sie – und würde fürstlich entlohnt. Neben einer Laufbandanalyse und einer zünftigen Torte wurde sie auch mit einem Gutschein für eine komplette Laufausrüstung von Kopf bis Fuß ausgestattet. Stumpf zögerte nicht lange und deckte sich eine Etage tiefer bei Karstadt mit neuen Accessoires ein. Die Aukrugerin ist in der Szene keine Unbekannte. „Wenn ich richtig gerechnet habe, dann bin ich schon zehn Mal beim Köstenlauf dabei gewesen“, verriet sie, die im Übrigen gerade als Schlussläuferin der FEK-Mannschaft die Etappe von Waabs nach Damp beim Lauf zwischen den Meeren hinter sich gebracht hat. „Ich gehöre keinem Verein an, laufe für mich alleine drei Mal die Woche“, ließ Stumpf durchblicken, dass man sie erspähen kann, wenn man offenen Auges im Kreis Rendsburg-Eckernförde unterwegs ist. Ihre Startnummer für die 2014er-Auflage ist zumindest ansatzweise Programm. „Da wir keine 66 666 ausgeben, bekommen Sie die 666“, sagte Höft und überreichte ihr das gute Stück Stoff. 666 ist als Zahl des Teufels bekannt, und wer weiß: Vielleicht ist Stumpf ja am 13. Juni tatsächlich schnell wie der Teufel, wenn sie sich an die 10 km heranwagt. Ihre Ziele steckt sie allerdings eher bescheiden ab. „Alles, was unter einer Stunde ist, wäre gut. Meine Bestzeit von 49 Minuten werde ich wohl nicht mehr erreichen“, meinte sie.

Bislang haben sich online unter www.stgk.de (dort gibt es auch alle detaillierten Infos zum 25. Köstenlauf) 1857 Athleten registriert. „Wir rechnen wieder mit insgesamt rund 3000 Aktiven“, erklärte Höft, der im Vorjahr 2832 Teilnehmer begrüßen durfte. Ab heute besteht drei Tage lang die Möglichkeit, sich bei Karstadt vor Ort anzumelden. Heute und morgen von 10 bis 17 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr sind Höft beziehungsweise einige seiner rund 220 (!) Köstenlauf-Helfer in der Sportabteilung am Großflecken anzutreffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen