Pferdesport : Eine gewohnt locker-flockige Runde

Theresa Ripke entlockte Rolf-Göran Bengtsson so manch interessantes Statement.
Theresa Ripke entlockte Rolf-Göran Bengtsson so manch interessantes Statement.

Theresa Ripke und Ulf Paetau fühlen beim Meet & Greet den Promis auf den Zahn.

shz.de von
18. Februar 2017, 13:00 Uhr

Die Talkgäste haben internationales Renommee und fühlten sich gestern sichtlich wohl: Isabell Werth und Rolf-Göran Bengtsson luden die Volksbanken und Raiffeisenbanken zum alljährlichen Meet & Greet bei den VR Classics ein. Der schwedische Topreiter ist mit seinem Holsteiner Hengst Casall zusammen die Nummer 1 der Weltrangliste, Werth mit sieben olympischen Goldmedaillen die Dressur-Queen schlechthin.

Beide plauderten an der Justus-von-Liebig-Straße zwanglos mit Ulf Paetau und Springreiterin Theresa Ripke über Pferde, VR Classics in den Holstenhallen, Training und den Alltag in einem Sportstall. Dafür tauschte Ripke den Helm mit dem Mikrofon und Paetau den Schreibtisch mit dem Gästetisch. Was erfuhren die Zuhörer in der gewohnt locker-flockigen Runde? Unter anderem, dass Dressurreiten für Springreiter wichtig ist und dass Werth früher auch Vielseitigkeiten und Springprüfungen geritten hat, bevor sie ganz in den Dressursattel wechselte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen