zur Navigation springen

Ein wahres Torwart-Roulette beim PSV

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Fußball-SH-Ligist bietet heute in Heide den dritten Schlussmann im dritten Spiel auf

Zumindest für eine Nacht kann der Polizei-SV Union von der Tabellenspitze der Fußball-SH-Liga grüßen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg heute Abend beim Heider SV. Der Anpfiff an der Meldorfer Straße erfolgt um 19 Uhr. Auf dem Papier erwartet mit den traditionsreichen Dithmarschern der Vierzehnte (1 Punkt/1:2 Tore) den Fünften aus Neumünster (4/5:4). Die Partie wurde auf Grund der morgigen kirchlichen Hochzeit von PSV-Kapitän Christoph Pfützenreuter vorverlegt.

Den „Polizisten“ bietet sich also gleich zu Saisonbeginn die Möglichkeit, sich oben festzubeißen. „Und diese Chance wollen wir unbedingt nutzen“, sagt Trainer Patrick Nöhren, der mit seinem Team am Mittwochabend einen 4:3-Erfolg beim TSV Kropp feierte (wir berichteten). „Das Glück, was uns zum Auftakt beim 1:1 gegen Flensburg 08 gefehlt hatte, war dort auf unserer Seite“, räumt Nöhren ein. Ihm gefällt nicht, dass sein Team einige Gänge zurückschaltete, nachdem Mariusz Zmijak kurz nach dem Wiederbeginn auf 4:0 erhöht hatte. „Für die Zuschauer war das ein total interessantes Spiel. Nüchtern betrachtet bleibt jedoch festzuhalten, dass die Defensivreihen nicht ihren besten Tag hatten. Denn es gab ja hüben wie drüben zahllose Torchancen“, blickt der 38-Jährige zurück. In Heide erwarte seine Elf ein anderes Spiel, so Nöhren, „wir werden dort mehr Ballbesitz haben“.

Zu einem Kuriosum kommt es zwischen den Pfosten des PSV. Nach Jan Seelow und zuletzt Sven Schmedemann darf sich heute mit Dennis Spantig bereits der dritte Torwart beweisen. „Die Jungs hatten eine undankbare Vorbereitung, haben nichts auf die Hütte bekommen. Also greife ich zu dieser zugegebenermaßen unorthodoxen Variante und lasse jeden ein Punktspiel bestreiten, bevor ich mich auf eine Nummer 1 festlege“, verrät Nöhren und lacht: „Alle drei sind leistungsmäßig ganz eng beieinander. Eigentlich müsste man sie zusammenkippen, einmal schütteln und einen überragenden Torwart daraus machen.“ Während sich also in der Kiste der „Ordnungshüter“ eine Art Luxusproblem der Marke „Torwart-Roulette“ aufgetan hat, sieht es auf dem Feld schon enger aus. Denn bei den Grün-Weißen müssen gleich mehrere Akteure passen, darunter nun auch der in Kropp kurz vor dem Abpfiff mit einer Bänderverletzung ausgeschiedene Burhan Gülbay. „Unser Kader ist groß, wir kriegen das schon hin“, gibt sich Nöhren kämpferisch.

Kleiner Trost: Traditionsclub Heider SV geht es nicht besser, der neue Trainer Sönke Beiroth – er löste den früheren VfR-Coach Thomas Möller ab – muss ebenfalls mehrere Stammkräfte ersetzen. Auch war der Start des „kleinen HSV“ nicht besonders viel versprechend: Gegen die Aufsteiger FC Angeln 02 (0:1/auswärts) und TSV Bordesholm (1:1/heim) gelang den Schwarz-Weißen kein Sieg. Den alteingesessenen Heider Anhängern bleibt da nur der Blick auf die ewige Tabelle der höchsten Landesklasse: 687 Siege, 353 Unentschieden und 400 Niederlagen sowie 2414 Punkte und 2807:1930 Tore bedeuten unangefochten Platz 1 vor Flensburg 08 und dem VfR Neumünster.

Polizei-SV Union: Spantig - Siedschlag, Pinkert, Schulz, Sucu - Khemiri, Hamann, Zmijak - Fürst, Ruzic (Maliszewski), Barck. – Auf der Bank: Seelow (Schmedemann) - Bethke, Kost, Tambalque, Granzow, Alioua. – Es fehlen: Bannow (Rückenprobleme), Bock, Möller, P. Schenzer (alle Zerrung), Gülbay (Bänderdehnung im Sprunggelenk), Pfützenreuter (Hochzeit), Soranno (Kreuzbandriss), Tinney, Ulrich (beide beruflich verhindert). – SR: Nesch (Drelsdorf). – Duelle 2013/14: PSV verlor daheim mit 1:2, gewann aber in Heide mit 3:0. – Courier-Tipp: 3:1 für PSV. – Ferner spielen (Courier-Tipps in Klammern): morgen, 14 Uhr: TSV Altenholz – FC Dornbreite (4:0), Strand 08 – TSV Bordesholm (3:1); morgen, 14.30 Uhr: TSV Kropp – SV Todesfelde (2:2); Sonntag, 15 Uhr: SV Eichede – TSV Schilksee (2:1), TuS Hartenholm – FC Angeln 02 (3:1), TuRa Meldorf – Flensburg 08 (1:2), SV Henstedt-Ulzburg – Holstein Kiel II (0:3), Preetzer TSV – Eutin 08 (2:1).
.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2014 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert