zur Navigation springen

Handball-Oberliga HH/SH Männer : Ein Nationalspieler für die SG Wift

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünsters Viertligist zieht den Australier Calvert und mehrere Neuzugänge mit Drittligaerfahrung an Land. Michael Haß ist der neue „Papa Bär“.

Beim Vizemeister der Männerhandball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein ist die Kaderplanung für die kommende Spielzeit abgeschlossen. Knapp zehn Wochen vor dem Start der offiziellen Vorbereitung auf die Saison 2016/17 am 1. August stellte am Dienstagabend der Ligaobmann der SG Wift, Matthias Lucht, die neuen Mitglieder der „Bärenfamilie“ vor.

Nach der besten Oberligasaison der SG-Geschichte wurden die Blau-Weißen mit gleich fünf Abgängen auf und zusätzlich noch zwei neben dem Feld, darunter der langjährige Trainer Peter Bente, konfrontiert. „Aber durch die rechtzeitige Bekanntgabe der Personalwechsel hatten wir für die zukünftige Kaderplanung genügend Zeit“, erklärte Lucht und zeigte sich mit der Ausbeute auf dem Transfermarkt sehr zufrieden. Für den Rückraum wurden die „Bären“ gleich dreifach in der 3. Liga fündig. Zusätzlich zu den beiden Altenholzern Thies-Jakob Volquardsen (Rückraum links) und Abwehrspezialist Christian Drecke (Rückraum rechts) kehrt der verlorene Sohn Bennet Kretschmer vom VfL Fredenbeck zurück ins Team der Schwalestädter. Dazu gesellten sich die beiden Youngster Jannek Brown (Rückraum links/HSG Eider Harde) und Fridtjof Koslowski (Linksaußen/HSG Mönkeberg-Schönkirchen), die sich in der SH-Liga bewiesen und sich dadurch eine Chance in der Oberliga erarbeitet haben. Komplettiert werden die Neuzugänge durch den australischen Nationalspieler Bevan Calvert, der zuletzt für den SV Mecklenburg-Schwerin in der 3. Liga spielte. „Wir dürfen den ersten Nationalspieler in unseren Reihen begrüßen“, freute sich Lucht und sagte weiter: „Calvert wollte zurück nach Kiel und ist auf uns zugekommen. Wir haben ihn mit offenen Armen empfangen und hoffen, dass Florian Schmidtke und Moritz Haß auf der rechten Außenbahn von seiner Erfahrung profitieren werden.“

Als Ersatz für Sportphysio Uwe Brockhausen werden sich ab sofort Lena Voßbeck und Kjell Hübner zusammen mit Petra Behrend um die Spieler kümmern. Im Zuge der Hübner-Verpflichtung hat Wift im Übrigen eine Kooperation mit der Reha Neumünster vereinbart. Die größte Veränderung aber gab es auf der Trainerbank. „Nachdem Peter Bente frühzeitig signalisiert hatte, dass die zurückliegende seine letzte Saison sein wird, konnten wir die Neubesetzung des Traineramtes in Ruhe ausloten“, sagte Lucht und bestätigte, dass Bentes Nachfolger Michael Haß der richtige Part an der Seite von Spielertrainer Yannik Stock ist. Der neue „Papa Bär“ an der Seitenlinie wird im kommenden Jahr parallel die A-Jugend des THW Kiel betreuen. „Unsere Mannschaft hat ein völlig neues Gesicht bekommen. Wir sind gespannt, wie sich das neue Team bis zum Saisonstart am 17. September entwickeln wird“, fasste Lucht voller Vorfreude zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen