zur Navigation springen

Tennis : Ein Dänischer Meister, aber nur wenig Lokalkolorit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Unter 120 Teilnehmern bei den Junior Indoor Open in der Blauen Halle sind lediglich zwei Neumünsteraner.

Mit exakt 120 Teilnehmern sind jetzt bei der zweiten Auflage der Junior Indoor Open im Rahmen der Dunlop Junior Series 2014 in der Blauen Halle doppelt so viele junge Tennisspieler an den Start gegangen wie im vorigen Jahr (58 Teilnehmer). Neben Jugendlichen aus ganz Norddeutschland und Berlin reiste auch der Dänische U 12-Meister Elmer Møller an und ließ der Konkurrenz im U 12-Klassement keine Chance. Mit lediglich zwei Neumünsteranern erhielt die Veranstaltung aber nur wenig Lokalkolorit. Vincent Juckel (THC Neumünster) traf bei den Junioren U 14 bereits in der ersten Runde auf den topgesetzten und späteren Sieger Vincent Strauch (Harvestehuder THC) und unterlag mit 0:6, 0:6. Bei den Juniorinnen U 16 verlor Emily Schwarz (THC Neumünster) gegen Lena-Marie Schade (TC an der Schirnau) in der ersten Runde mit 1:6, 2:6. „Es hätten noch ein paar mehr sein dürfen als zwei. Aber für dieses engagierte Niveau gibt es in Neumünster zurzeit auch nicht gerade allzu viele Nachwuchsspieler“, analysierte Turnierorganisator Jörgen Michael.

Die Sieger: Junioren: U 10: Leonard Siebel (TC GW Nikolassee), Nebenrunde: Henning Herbst (TC Kühlungsborn); U 12: Elmer Møller (Århus 1900/Dänemark), Nebenrunde: Bennett Meibom (Klipper THC); U 14: Vincent Strauch (Harvestehuder THC), Nebenrunde: Bennit Schöneweiß (Klipper THC); U 16: Leon Manuel Hein (Klipper THC), Nebenrunde: Dustin Christlieb (Niendorfer TSV).

Juniorinnen: U 12: Noma Noha Akugue (TSV Glinde), Nebenrunde: Anna-Marie Weißheim (Itzehoer TV); U 14: Lara Volkers (TC BW Brunsbüttel), Nebenrunde: Melina Erichsen (TC Lütjenburg); U 16: Ronja Widell (TC RW Wahlstedt), Nebenrunde: Scarlett Alhorn (SV Blankenese).

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jan.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen