Judo : Dzavbatyrov beeindruckt auch den Bundestrainer

Guter Auftritt in Halle: Schamil Dzavbatyrov (FTN, links).
Foto:
Guter Auftritt in Halle: Schamil Dzavbatyrov (FTN, links).

U 17-Talent der FT Neumünster holt beim DJB-Sichtungsturnier in Halle an der Saale die Bronzemedaille.

shz.de von
08. Oktober 2013, 06:00 Uhr

Schamil Dzavbatyrov von der FT Neumünster erkämpfte sich beim stark besetzten Judo-Bundessichtungsturnier in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) Bronze in der Klasse U 17 bis 55 kg.

Er verlor zunächst noch denkbar knapp nach Punkten gegen den späteren Zweitplatzierten Hinrich Paul vom SC Lotos Berlin, ehe Dzavbatyrov auf dem langen Weg durch die Trostrunde nichts mehr anbrennen ließ. Der trainingsfleißige Neumünsteraner siegte sechs Mal in Folge und war überglücklich über den Platz auf dem Podest. „Schließlich ist dies die höchste Wettkampfebene, auf der er sich in der Altersklasse U 17 messen kann“, erklärte Trainerin Bianca Geerdts. Ihr Schützling überzeugte durch seine technische Vielfalt, Schnelligkeit und Wendigkeit. „So hinterließ er auch einen sehr positiven Eindruck beim Bundestrainer Sven Hesse“, berichtete Geerdts. Das nächste Ziel von Dzavbatyrov ist eine weitere vordere Platzierung beim letzten bundesoffenen Sichtungsturnier 2013 im November in Herne. Sieger der Klasse U 17 bis 55 kg wurde im Übrigen Tom Trebes vom Judo-Club 90 Frankfurt/Oder.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen