Querpass : Durchhalten!

Hebt den mahnenden Zeigefinger: Einfelds Trainer „Hansi“ Neelsen.
Hebt den mahnenden Zeigefinger: Einfelds Trainer „Hansi“ Neelsen.

Beim abgeschlagenen Fußball-Verbandsligisten TS Einfeld ist Tristesse angesagt.

Avatar_shz von
16. November 2013, 11:00 Uhr

14 Spiele, kein Punkt, 14:79 Tore und schon acht Platzverweise. Fußball-Verbandsligist TS Einfeld ist nicht ansatzweise zu beneiden. Aktuell möchte niemand mit dem TSE tauschen. Zwar verfügen die Einfelder, im Gegensatz zu allen anderen Clubs in Neumünster, noch über eine „Dritte“ und eine „Vierte“ sowie eine funktionierende Nachwuchssparte. Doch nach der bereits erfolgten Abmeldung der Reserve kurz nach Saisonstart muss weiter um das TSE-Ligateam gebangt werden. Der eine oder andere Kicker trainiert schon bei einem anderen Verein mit – einmal mehr wird das Ego über Teamgeist gestellt. Diejenigen, die jetzt voller Häme mit dem Zeigefinger Richtung Roschdohler Weg wippen, sollten aber lieber still sein. Denn das Beispiel TSE zeigt, wie schnell eine Vorzeigeabteilung über den Deister gehen kann. Zudem ist es bewundernswert, wie der Ur-Einfelder „Hansi“ Neelsen sich Woche für Woche hinstellt und als Trainer der Öffentlichkeit die nächste Klatsche erklärt. Auch gebührt denjenigen großer Respekt, die sich in einer äußerst unangenehmen Lage das TSE-Trikot überstreifen. Durchhalten, Männer! Denn ohne Einfeld würde Neumünster ein Stück Fußball fehlen. Ein gewaltiges Stück sogar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen